Dr. Gregor Postberg übergibt Helferbriefe an Medizinische Fachangestellte

Zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zu Medizinischen Fachangestellten erhielten 24 Schülerinnen und ein Schüler nun ihre Helferbriefe aus den Händen des Vorsitzenden der Bottroper Ärzteschaft, Dr. Gregor Postberg. 

Stellvertretend für die Schulleitung hielt Klaus Wiegert eine emotionale Lobrede und auch Bildungsgangleiterin Kerstin Buschfort beglückwünschte ihre erfolgreichen Schützlinge: „Ich freue mich sehr, dass so viele Schüler die Prüfung bestanden und nun ihren Abschluss in der Tasche haben. Die meisten von ihnen sind in Bottroper Arztpraxen untergekommen und können sich nun beruflich etablieren.“ 

Alicia Kriehn, die ihre Ausbildung in der Radiologischen Gemeinschaftspraxis Drs. Linke, Ludwig, Müller absolvierte: „Ich verabschiede mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Es war nicht immer einfach, aber am Ende hat es sich doch gelohnt.“


Großer Bahnhof für 414 BKB-Passagiere

414 Schüler haben in diesem Jahr am Berufskolleg ihren Schulabschluss gemacht, am vergangenen Samstag wurden sie feierlich und mit großem Bahnhof gemeinsam mit ihren Eltern und Lehrern im Rahmen der Schuljahresabschlussfeier verabschiedet. 

Der Festausschuss um Matthias Siebert, Cornelia Zappe, Maria Hosh und Corinna Krüger hat sich in diesem Jahr für die Festlichkeit das Motto "Doch nicht nur Bahnhof...!" ausgedacht, hatte dabei nicht die aktuelle Streiksituation im Hinterkopf, sondern wünschte allen Schülern eine gute Fahrt zum Zielbahnhof Zukunft. weiterlesen... 


Von weißen Kitteln und schwarzen Tabletts – Betriebsbesichtigung bei Evonik

„Vom Erdöl zur Zahnbürste!“ – diese eher vage Aussage betitelte die im Mai ausgeschriebene Betriebsbesichtigung des Unternehmens Evonik im Chemiepark Marl. Welch interessantes und sehr gut organisiertes Programm sich dahinter verbarg, erfuhren die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer erst durch die ausführlichen Erklärungen des Fachleiters für die Berufsvorbereitung Michael Dopheide und seiner qualifizierten Kollegen in den einzelnen Anlagen der chemischen Industrie.  weiterlesen...


Bundestagsabgeordneter Sven Volmering am Berufskolleg

Im Rahmen des Europatages hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Sven Volmering mit Schülern des Wirtschaftsgymnasiums über die Europäische Union diskutiert. 

Die Veranstaltung war Teil eines bundesweiten EU-Projekttages mit dem das Verständnis für die Funktionsweise der EU verbessert und Jugendliche für Europa neu begeistert werden sollen. Der BWL-Europa-Kurs der Jahrgangsstufe 12 hatte sich im Vorfeld intensiv mit der Thematik befasst und zum Teil bereits ein Praktikum in Barcelona oder Dublin absolviert. Dem Abgeordneten wurden zahlreiche Fragen gestellt. Die Schüler zeigten reges Interesse an den Ansichten Sven Volmerings zur Europäischen Union. 

„Die Schwerpunkte haben die Schüler selbst gesetzt: Bildungspolitik, Wirtschaftspolitik sowie Zukunftsaussichten – also die Punkte, von denen sie auch persönlich betroffen sind.  Wir haben über die EU-Bildungsziele, über Digitales Lernen, den EU-Haushalt, das Freihandelsabkommen TTIP und die speziellen Fälle Griechenland und Türkei debattiert“, so Sven Volmering, der sich von den gut vorbereiteten und interessierten Wirtschaftsgymnasiasten sehr
beeindruckt zeigte. 

Auch Matthias Siebert, Lehrer des BWL-Europa-Kurses und Leiter der Veranstaltung, freute sich über den Besuch des Abgeordneten und die gelungene Diskussionsrunde. „Die Schüler profitieren enorm, wenn sie sich direkt mit Vertretern der Politik austauschen können. Umso schöner ist es, dass Sven Volmering auch für eine Diskussionsrunde im Rahmen des Europatages 2016 sein Kommen versprochen hat.“


Auf den Spuren der Pekingente

Im Rahmen der Schulpartnerschaft mit der Fengtai Vocational Education Center School in Peking besuchten die Küchenmeister des Berufskollegs, Karsten Knühmann und Jochen Riedel, die chinesische Hauptstadt, schauten den Kollegen in die Woks, ließen sich von Schnitttechniken mit dem Beilmesser beeindrucken und demonstrierten im Gegenzug, wie man ein Schnitzel mit Kartoffelsalat zubereitet. 

Die wichtigste Erkenntnis der Kochexperten in der Millionen-Metropole: „Was in hiesigen China-Restaurants auf den Tisch kommt, hat mit der Küche Pekings nur wenig zu tun.“ Davon konnten sich die beiden Lehrer für Fachpraxis Hauswirtschaft auf ihrer 12-tägigen Fortbildungsreise in Hot-Pot-Restaurants, im Roast-Duck-Museum, auf dem kulinarischen Nachtmarkt, vor allem aber beim gemeinsamen Kochen mit den Kollegen und Schülern der chinesischen Partnerschule überzeugen. weiterlesen...