Die Präsentationsprofis – Methodentage der 1W15 in Haltern

Wie baue ich einen fesselnden Vortrag auf? Wie gestalte ich ansprechend Plakate und PowerPoint-Präsentationen? Wie schaffe ich es, dass bei meinem Referat alle gebannt an meinen Lippen hängen? Mit diesen und weiteren Fragen im Gepäck machten sich 40 Schülerinnen und Schüler des beruflichen Gymnasiums für Wirtschaft und Verwaltung am 11.11. auf den Weg in die Jugendbildungsstätte Gilwell St. Ludger – einem fast schon traditionellen Ziel für die obligatorischen Methodentage der 1W-Unterstufe. Neben dem Erwerb theoretischer Grundlagen stand vor allem die praktische Anwendung des Gelernten im Vordergrund. Thema hierbei: „Europa präsentieren". Vor allem die eigens produzierten Fernsehsendungen zu diesem Thema mit Berichten aus den Bereichen Wirtschaft, Mode oder Sport waren sowohl informativ als auch humorvoll für die betreuenden Lehrkräfte Marion Knuth, Corinna Krüger und Stefan Weyers.


Perfekt gestylt und bestens beraten zum Vorstellungsgespräch

In diesem Jahr erhielten zwei Klassen der Berufsfachschule II Wirtschaft und Verwaltung rund um ihre Klassenlehrer Bettina Dehnert und Helmut Konrad die Möglichkeit, sich im Rahmen eines dreitägigen Bewerbungstrainings gezielt auf das Bewerbungsverfahren und seine Anforderungen vorzubereiten.

„Wir konnten unseren Schülerinnen und Schülern ein Rundum-Paket anbieten: Neben der Erstellung der Bewerbungsunterlagen und der Simulation eines Einstellungstests gaben die Oberstufenschülerinnen aus dem Kosmetikbereich von Maria Hosh wertvolle Tipps für das perfekte Outfit zum Vorstellungsgespräch. Ergänzend dazu gab es Informationen im Rahmen eines Mitmach-Vortrags zur Bedeutung der Körpersprache“, berichtet Klassenlehrerin Bettina Dehnert.

Abgerundet wurde das Projekt durch den Besuch der Ausbildungsleiterinnen Ganimete Sadriu, Edeka Zurheide, und Anette Merkelbach, Schenker Deutschland AG. Die beiden Expertinnen simulierten Bewerbungsgespräche und gaben realitätsnahe Verhaltenstipps aus Arbeitgeberperspektive.

Schüler Muharrem Salman freut sich: „In der kurzen Zeit konnte ich viel lernen. Ich konnte alle Fragen an die Expertinnen stellen und alle wurden auch beantwortet.“


Berufskolleg-Lehrer scheitern knapp im Finale

Bei ihrer ersten Teilnahme in der 41-jährigen Geschichte des Hans-Reuschenbach-Lehrer-Fußballturniers in Oberhausen belegte das Team des Berufskollegs einen beachtlichen zweiten Platz. Nachdem in der Gruppenphase die Interessengemeinschaft Schmachtendorf und die Gastgeber aus Oberhausen mit 5:0 und 4:0 geschlagen wurden, konnten auch die Lehrerkollegen aus Köln im Halbfinale mit 3:0 deutlich besiegt werden. Erst im Finale musste Schulleiter Guido Tewes in seiner Funktion als Torwart erstmalig hinter sich greifen. Da die zuvor so torhungrigen Pädagogen Klaus Lohmann, Thomas End, Stefan Weyers, Max Lück und die Gebrüder Thomas und Markus Heimann ihr Pulver verschossen hatten, blieb es bei der knappen 0:1-Niederlage gegen den Vorjahressieger aus Duisburg und somit Platz 2. Immerhin wurde Thomas Heimann für seinen fulminanten Schuss in den Winkel für das schönste Tor des Tages ausgezeichnet.


Tag der offenen Tür am Berufskolleg lockt über 750 Besucher

„IKU“: informativ, kompetent, umfassend – so lässt sich der fest im Programm der Bottroper Schullandschaft verankerte Tag der offenen Tür am Berufskolleg der Stadt Bottrop beschreiben.

Informativ, weil sich die insgesamt 16 vollzeitschulischen Bildungsgänge aus den Bereichen Wirtschaft und Verwaltung, Technik, Gesundheit und Soziales sowie Körperpflege und Gastronomie den Interessierten vorstellten. Kompetent, weil die Beratung des Lehrpersonals jede aufkommende Frage detailliert  beantwortete. Umfassend, weil neben dem Bildungsangebot auch diverse Projekte wie das Schulradio oder die Aktionen des Europa-Teams der Öffentlichkeit präsentiert wurden. weiterlesen... 


Theater am Berufskolleg – Finanzkrise in der Europa-Studenten-WG

Das 2013 entstandene Modellprojekt der Europa-Union mit dem Titel „Die Euro WG – wo Geld ist, ist es schön“ hat seine zweite Tournee durch Deutschland gestartet. Am 11. November 2015 gastierte das Theater unter der Leitung von Dirk Schubert und Regisseur Thomas Alexander Nufer am Berufskolleg. 200 Schüler sahen das Theaterstück, das ihnen die europäische Wirtschafts-und Finanzkrise näherbringen sollte. 

Anhand des Mikrokosmos einer Wohngemeinschaft werden die Zusammenhänge der Eurokrise nachvollziehbar gemacht. Bewohner dieser WG sind ein Deutscher, eine Griechin, ein Italiener und eine Finnin. Paul, dargestellt von Claus Becker, ist der deutsche Hauptmieter, der an seiner Masterarbeit schreibt und seine Mitbewohner als Studienobjekt für seine Abschlussarbeit in Soziologie betrachtet. Der italienische, arbeitslose Frauenheld Antonio, gespielt von Ludger Wördehoff, und die lebenslustige Griechin Xenia, dargestellt von Franziska Lutz, haben ihre Heimat verlassen, um sich in Deutschland eine bessere Perspektive zu suchen. Die vierte Mitbewohnerin ist die gut organisierte Finnin Sinii, die von Cara Albert gemimt wird. In der WG wird gekocht, geliebt und vor allem ständig um die leere Haushaltskasse gestritten. Wie auf europäischer Ebene wird diskutiert, wer aus der WG fliegt, oder ob vielleicht doch andere Lösungen gefunden werden. Am Ende siegt die Solidarität der Mitbewohner - trotz der Unterschiedlichkeit der Charaktere und Nationalitäten finden sie den Weg  zu einem gemeinsamen Zusammenleben, von dem jeder profitiert. weiterlesen...