Betriebsbesichtigung bei Brabus: BKB-Lehrer besuchten ihre Azubis am Arbeitsplatz

20 Fachlehrer aus den verschiedenen Abteilungen des Berufskollegs besuchten zu Fortbildungszwecken das weltweit operierende Automobil-Unternehmen Brabus und erhielten Einblicke in die Arbeitsabläufe und Organisationsstrukturen des Betriebs. 

Zusätzlich zur Ausbildung der Groß- und Außenhandelskaufleute kooperieren Brabus und Berufskolleg nun erstmalig auch bei der Ausbildung von Zerspanungsmechanikern.

Daher erhielten Denisa König (links im Bild) und Uta Schnelling (2. v. re., vorne), Ausbildungslehrerinnen im Bereich Metalltechnik, von Brabus-Mitarbeiter Philipp Rohde (2. v. re., hinten) Einblick in die entsprechende Zerspaner-Werkstatt. „So konnten wir den modernen Arbeitsplatz mit computergesteuerten CNC-Maschinen kennen lernen und uns mit dem Ausbilder Kai Baumann persönlich über Ausbildungsinhalte austauschen“, erzählt Uta Schnelling. 

Neben dem bekannten Brabus-typischen Edel-Tuning baut das Unternehmen Automobil-Klassiker originalgetreu nach. Die Produktion der Teile – Aufgabe der Zerspaner – ist sehr aufwändig, da es kaum Normteile gibt. „So erklären sich dann Kosten für solch ein Auto von über 1 Million Euro – für unsere Azubis definitiv ein sehr interessanter Arbeitsplatz“, so Uta Schnelling.


Abiturienten feiern Zulassung

Mit Traktor und Grillfleisch feierten die 45 angehenden Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft & Verwaltung sowie Informationstechnik des Berufskollegs ihren letzten Schultag und die Zulassung zu den Abiturprüfungen. Alle Schüler des Abschlussjahrgangs sind zu den Prüfungen zugelassen.


"Das Kollegium des Berufskollegs der Stadt Bottrop ist tief betroffen über den tragischen Flugzeugabsturz. Unser Mitgefühl gilt insbesondere der Schule in Haltern am See. Auch unsere Schule schickt seit Jahren Schülerinnen und Schüler zum Austausch in verschiedene europäische Länder. Zurzeit befinden sich 40 unserer Schülerinnen und Schüler und einige Kolleginnen und Kollegen in Dublin und Barcelona. Jedes Mal begleiten sie unsere Sorge und die Wünsche für eine gesunde Wiederkehr. Wir sind mit unseren Gedanken bei allen Betroffenen und wünschen ihnen viel Kraft, um das Unfassbare zu verarbeiten."


Miteinander, voneinander, übereinander lernen

Zur letzten Konferenz des EU-Projektes „Intercultural Competence in Business“ reisten sechs Schüler und drei Lehrer des Berufskollegs ins polnische Owidz. Das 5-tägige Meeting bildete den Abschluss einer zweijährigen Zusammenarbeit von sechs europäischen Schulen. Das jahrgangsübergreifende Projekt beinhaltete Kommunikation via Internet, Arbeit in den Heimatländern an verschiedenen gemeinsamen Themen sowie Arbeitstreffen in Bratislava (Slowakei), Istanbul (Türkei), Oradea (Rumänien) und nun Owidz (Polen). weiterlesen... 


„Trainingslager“ für BKB-Schüler für Prüfungen und Bewerbungen

Fragt man Fußballvereine in der Sommer- und Winterpause, warum sie teure Trainingslager in sonnigen Gefilden buchen, so erhält man vor allem die folgende Antwort: „Unsere Spieler müssen fitter werden.“ Genau dieselbe Antwort gaben einstimmig die Organisatoren zweier Workshops, die in den vergangenen Wochen am BKB stattfanden. Allerdings wurde hierbei nicht auf die körperliche Fitness angespielt. Vielmehr ging es um Erweiterung der Fähigkeit, sich optimal auf Prüfungen vorzubereiten bzw. sich für die anstehenden Bewerbungen möglichst gut vorbereitet aufzustellen. weiterlesen...