23 erfolgreiche Elektroniker erhielten Gesellenbrief am Berufskolleg

Am 25. Februar 2015 fand die Lossprechung der Elektroniker mit der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik der Elektroinnung Bottrop/Gladbeck im Berufskolleg der Stadt Bottrop statt. In einem feierlichen Rahmen würdigte Ralf Wünnemann, Obermeister der Elektroinnung, die Leistungen aller Absolventen und besonders die überdurchschnittlichen Ergebnisse der Prüfungsbesten Marcel Riedel, Maximilian Maria Philipps und Alexander Preuß. Die Klassenlehrer Dirk Buddenkotte und Rainer Sündermann sprachen Glückwünsche aus und berichteten über verschiedene Ereignisse der zurückliegenden dreieinhalb Jahre Ausbildungszeit. 

Insgesamt bestanden 13 Auszubildende aus Gladbeck und 10 Auszubildende aus Bottrop die Prüfung. Die Übergabe der Gesellenbriefe und Prüfungszeugnisse erfolgte durch die Prüfungsausschussmitglieder Marina Luer und Reinhard Kalisch.

Bottroper Auszubildende: Maximilian Feller, Pascal Gehrmann, Sascha Hockertz, Julian Krebs, Kevin Piasecki, Marcel Riedel, Matthias Stratmann, Nico Peter Wende, Kevin Wienert

Gladbecker Auszubildende: Kevin Amenda, Manuel Bromm, Pascal Grünheit, Florian Horstman, Tobias Kiy, Robin Marx, Timo Panzok, Maximilian Maria Philipps, Alexander Preuß, Sascha Rauschel, Kevin Schmitz, Andy Theisen, Philipp Winckler


Meditation als Entspannungsventil

Stressabbau und Entspannung durch Meditation war das Ziel der vom Unterrichtsentwicklungsteam organisierten Fortbildung rund um das Thema „Lehrergesundheit“, an der 24 Kollegen teilnahmen und sich Ideen und Techniken für den Ausgleich eines stressigen Schultags aneigneten. Bereits zum zweiten Mal konnte die Heilpraktikerin und Entspannungspädagogin Marita Brüggemann als Expertin gewonnen werden.

Brüggemann führte in die verschiedensten Meditationsformen wie beispielsweise die Zen-Meditation oder die Atemmeditation ein. Neben der Theorie kamen die Teilnehmer auch in den Genuss praktischer Übungen. „Sehr entspannend fand ich die Kerzenmeditation, bei der wir zudem auf eine Traumreise geschickt wurden“, erzählt Cornelia Twachtmann, eine der Organisatorinnen des Unterrichtsentwicklungsteams.

Die Veranstaltung endete mit einer von Sylvia von der Heyde organisierten Teerunde.


BKB trifft Schalker

Auf ihrem Weg zur EU-Konferenz "Intercultural Competence in Business" im polnischen Danzig trafen Stefan Hartmann, Jan Lachnicht, Thomas End und 6 Schüler der 2K13A/B die Mannschaft des FC Schalke 04 auf ihrem Weg zum CL-Spiel gegen Real Madrid. Nach einem kurzen Austausch über die überraschende Finalteilnahme der Lehrermannschaft beim diesjährigen BKB-Fußballturnier und einigen Tipps von Thomas End an seinen Stürmerkollegen verabschiedeten sich die Reisegruppen in eine erfolgreiche Woche. 


HIV/Aids-Ausstellung am BKB – Aufklärung von Schülern für Schüler

Eine Aufklärung aller Schüler über die Thematik HIV/Aids wird im Schulgesetz NRW als obligatorisch vorgegeben. Am Berufskolleg übernehmen diese traditionell die Schüler des Bereichs Gesundheit und Soziales für interessierte Mitschüler aller Bildungsgänge. 

Unterstützt durch ihre Lehrer Cornelia Zappe, Friederike Weinhardt und Danny Habedank sowie Michael Brackhagen von der Aidshilfe Bottrop haben die Unterstufenklassen der Zweijährigen Berufsfachschule Gesundheit und Soziales eine multimediale Ausstellung erarbeitet, in der es um gesundheitliche Aspekte der Immunkrankheit, aber auch um juristische und soziale Fragen ging. weiterlesen...


Grasediek-Stiftung belohnt BKB-HRW-Kooperation

Im Beisein des Stiftungsgründers und ehemaligen Mitglieds des Deutschen Bundestages Professor h.c. Dr. Dieter Grasediek wurde ein Kooperationsprojekt zwischen Schülern des Berufskollegs und Studenten der Hochschule Ruhr West präsentiert, ausgezeichnet und mit 1000 Euro für den Förderverein belohnt. 

Die Klassen 2I 13 A (Informationstechnische Assistenten/Fachhochschulreife) sowie 2E 13 A (Energietechnische Assistenten/Fachhochschulreife) und die Studierenden der HRW befassten sich gemeinsam mit dem Thema "Vernetzte Kommunikation und Energietechnik“. Okan Uzdemir über die Erfahrungen aus der Zusammenarbeit: „Die Möglichkeit sich als Gaststudent in der Hochschule zu bewegen, Uniluft zu schnuppern, war cool. Auch die Zusammenarbeit mit den Studenten in den Arbeitsgruppen klappte meist gut, wenn auch bezüglich Terminabsprachen zwischen Schülern und Studenten durchaus noch etwas Verbesserungsbedarf besteht.“ 

Das Projekt ist von der Studienstiftung Grasedieck (www.studienstiftung-grasedieck.de) an den Start gebracht worden. Dem Kuratorium gehören an: Prof. h.c. Dr. Dieter Grasedieck, seine Ehefrau Christa Grasedieck, Prof. Dr. Gerd Bittner von der HRW, Ratsherr Rainer Hürter, Ratsfrau Renate Palberg und der 1. Beigeordnete der Stadt Paul Ketzer.