Anpfiff zum 39. Budenzauber am Berufskolleg

Das Super-Fußball-WM-Jahr 2018 startet bereits am 2. Februar mit einem fußballerischen Leckerbissen am Berufskolleg: 77 Klassenmannschaften spielen und kämpfen eine Woche lang in der Sporthalle an der Gladbecker Straße um Ruhm, Ehre, Schulterklopfen auf dem Schulhof und natürlich den begehrten BKB-Fußball-Wanderpokal.

Auch die 39. Auflage der Veranstaltung steht unter dem Motto „Jugend hilft Jugendhilfe“, weil die Erlöse des Turniers erneut jungen Menschen zugute kommen und als Spende an den Jugendhilfe e.V. sowie den Förderverein des Berufskollegs gehen. Ebenso traditionell unterstützen zwei prominente Schirmherren das sportliche wie soziale Projekt - Bottrops Oberbürgermeister Bernd Tischler und Schalke-Legende Olaf Thon, die wie in den vergangenen Jahren die Siegerehrung am Finaltag (Freitag, 9. Februar) zelebrieren werden. „Fußballspielen und dafür noch etwas Gutes tun: für die eigene Gesundheit und Fitness und für andere Menschen. Besser geht es doch nicht“, lobt OB Bernd Tischler.

Einen besonderen Beifall verdienen sich bereits jetzt die vielen Helfer des Organisationskomitees, neben zehn Lehrerinnen und Lehrern sind das gut 100 Schülerinnen und Schüler aus allen Bereichen der Schule, die weit über ihre Unterrichtszeit hinaus schon im Vorfeld am Gelingen des Großevents gebastelt haben und auch während des Turniers verantwortungsvolle Posten übernehmen. So sitzen Wirtschaftsgymnasiasten in der Sprecherkabine und sorgen für einen geregelten Ablauf der fast 150 Fußballspiele, die von qualifizierten Schiedsrichtern gepfiffen werden – natürlich ebenfalls Schüler des BKB. Ausgebildete Ersthelfer u.a. der Gesundheitsabteilung kümmern sich um die medizinische Vorort-Versorgung der Blessuren. IT-, Foto-, Video- und Technik-Freaks gestalten Websites mit Fotos und filmischen Tageszusammenfassungen und managen zudem die Licht- und Tontechnik. weiterlesen...


Infoabend zur Allgemeinen Hochschulreife am Berufskolleg

Das Abitur am Berufskolleg eröffnet den Absolventen die gleichen Möglichkeiten wie Schülern, die den höchsten Schulabschluss an einem Gymnasium oder einer Gesamtschule erworben haben, u.a. die Zulassung zu einem Universitätsstudiengang. Ein Vorteil ist, dass am Berufskolleg ein Großteil der Unterrichtsfächer dem Interessensgebiet zugehörig bzw. beruflich relevant sind.

Für alle, die sich für das Abitur am Berufskolleg der Stadt Bottrop in den Bereichen Wirtschaft und Verwaltung, Gesundheit oder Informatik interessieren, richtet die Abteilung Berufliches Gymnasium am Dienstag, 30. Januar, einen Infoabend aus. Beginn ist um 18 Uhr im Medienzentrum des Berufskollegs (Raum C004).


4. Azubi-Speeddating für Medizinische Fachangestellte am Berufskolleg Bottrop

Bereits zum vierten Mal organisiert der Bereich Gesundheit und Soziales des Berufskollegs ein Azubi-Speeddating für Medizinische Fachangestellte. Am Mittwoch, 7. Februar 2018, haben Bewerber um 14 Uhr im Selbstlernzentrum (Raum C004) die Möglichkeit, sich verschiedenen Bottroper und Gladbecker Ärzten vorzustellen. Um die Schüler bestmöglich in die Gespräche zu schicken, findet ein Vorbereitungsseminar statt, zu dem die Schüler ihre Bewerbungsunterlagen mitbringen. „Wir haben derzeit 20 Schüler, die an dem Speeddating teilnehmen wollen, allerdings wäre es schön, wenn sich noch weitere Praxen aus Bottrop oder Gladbeck beteiligen würden“, so Bereichsleiterin Anna Dosoruth, die gemeinsam mit ihrem Team das Bewerbungsevent organisiert. Interessierte Praxen können sich unter der Telefonnummer 02041/706270 im Sekretariat melden. 


Schüler des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit schnuppern ins Medizin-Studium

Mit einem Ausflug zur Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms Universität Münster zeigten Bildungsgangleiterin Nina Pöppelmann und Fachlehrerin Friederike Weinhardt den Schülerinnen und Schülern des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit eine mögliche Option für die Fortsetzung der beruflichen Karriere nach dem Abitur: das Medizin-Studium. „Wir möchten den Schülerinnen und Schülern schon früh die Möglichkeit geben, sich mit ihrer späteren Berufswahl auseinanderzusetzen und dazu gehören unbedingt auch Besuche der Universitäten“, so Nina Pöppelmann. weiterlesen...


Marlies Winkel – 60 Jahre voller Kraft voraus

Mit knapp 2250 Schülerinnen und Schülern, über 125 Lehrkräften und vielen weiteren Mitarbeitern ist das Berufskolleg der Stadt Bottrop eine kleine Stadt. Alle Menschen haben ihre ganz eigenen Geschichten. Manche davon werden im Rahmen besonderer Anlässe in der neuen Reihe der BKB-Homepage „Köpfe des BKB“ in unregelmäßigen Abständen näher vorgestellt. Den Anfang macht die deutsche Meisterin Ihrer Altersklasse im Kraftdreikampf, die frischgebackene sechzigjährige Marlies Winkel.

Nur wenige Abiturjahrgänge des Wirtschaftsgymnasiums mussten nicht durch die berühmte, manchmal auch berüchtigte mathematische „Winkelschule“. Zumeist im Tandem bringen Marlies und Bernd Winkel Stochastik, lineare Algebra oder Matrizenrechnung an den Mann oder die Frau der jeweiligen Grund- und Leistungskurse. In diesem Jahr kann Marlies Winkel über den LK der Oberstufe nicht klagen: „Alle sind gut dabei, denen muss man nicht viel erklären, weil sie logisch denken können. Das ist richtig entspannend!“ Bei diesen Sätzen huscht ihr ein Lächeln über das Gesicht, weil sie aufgrund ihrer langjährigen Berufserfahrung weiß, dass nicht jeder Kurs so reibungslos zum Abitur marschiert. Auf die Nachfrage, ob ihr dennoch die Arbeit mit jedem Kurs Spaß mache, antwortet Winkel ohne zu zögern: „Natürlich, logisch!“ weiterlesen...