Über den Tellerrand geschaut

Ständiges Thema im Kollegium des BKB ist die Lehrergesundheit, die in Zeiten immer vielfältigerer Aufgaben in allen Bereichen eine fortwährend wichtigere Rolle spielt. Auch die Lehrer-Fußballmannschaft widmete sich in einer schulinternen Fortbildung der Verbesserung der Work-Life-Balance. In den heiligen Hallen der Gladbecker Arthur-Schirrmacher-Halle lernten die 10 Pädagogen den hohen Spaßfaktor des Sportkegelns kennen und schätzen.

Angeleitet und getrieben von den passionierten Vereinskeglern Markus und Thomas Heimann, die beim KSV Gladbeck regelmäßig im hohen Ligabetrieb Siege einfahren, lernten die fußballaffinen Lehrer sehr schnell, dass Sportkegeln tatsächlich mehr mit Sport zu tun hat als das traditionelle Kugeln Werfen in einem Kegelclub. „120 Würfe in die Vollen merkt man durchaus im Oberschenkel“, so Sportlehrer Thomas End über den vorher nicht für möglich gehaltenen Muskelkater. Vor allem aber der spürbare Stressabbau begeisterte die Pädagogen, der mit jedem neuen Versuch alle Neune zu kegeln einherging. Konzentration, Fokussierung auf den nächsten Wurf, Koordination des Bewegungsablaufs, Grobmotorik versus Feinmotorik, Konkurrenzdruck beim Blick auf die Nebenbahnen, Enttäuschung beim Wurf in die Rinne, Glücksgefühle, wenn die Kugel dahinrollt, wo man hingezielt hat, tatsächlich alle Kegel scheppernd niederknien und alle Leuchtdioden auf der digitalen Anzeigetafel anerkennend jubilieren. weiterlesen...


2S-Schüler entdecken Studienangebot der Hochschule für Gesundheit in Bochum

Mit ihren Lehrerinnen Friederike Weinhardt und Nina Pöppelmann besuchten Schülerinnen und Schüler der 2S-Oberstufen die Hochschule für Gesundheit in Bochum, wo sie einen Einblick in das vielfältige und praxisnahe Studienangebot, die optimalen und sehr modernen Studienbedingungen sowie beim Mittagessen in der Mensa in das Studentenleben erhielten.

Claudia Herm und Esther Mara Junker von der Zentralen Studienberatung der Hochschule begrüßten die BKB-Delegation und umrissen in einem Kurzvortrag die Bildungsgänge der Hochschule, an der das Angebot Studiengänge wie Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie oder Pflege umfasst. In einer Probelehrveranstaltung durch Prof. Dr. Michael Wessels, Professor für Gesundheitsökonomie/-politik), ging es um die Frage, ob Gesundheit aus ökonomischer Sicht tatsächlich das höchste Gut sei. „Die Schüler zeigten sich sehr interessiert bei ihrer ersten Hochschul-Vorlesung“, freute sich Nina Pöppelmann. weiterlesen...


Ein Film sagt mehr als tausend Worte – Kurzfilme im Unterricht

„Was ich Ihnen heute zeigen werde, sind keine Filme für die Schule, sondern Filme für Menschen.“ So begann Eberhard Streier, Referent für Berufskollegs und religionspädagogische Medienarbeit, seine Vorstellung von fünf Kurzfilmen, die aufgrund ihrer teilweise hochaktuellen Themen wie Diskriminierung, Selbst- und Zielfindung sowie Karrierismus hervorragende Anknüpfungspunkte an den Unterricht vieler Fächer bieten.

Genau diesen Hintergedanken verfolgte Marion Knuth, als sie durch die Vermittlung von Religionslehrerin Hiltrud Abel den Kurzfilmexperten an das BKB einlud, um eine Lehrerfortbildung durchzuführen. „Für viele Schüler sind Filme die Zeit, um abzuschalten oder um die letzten Tage vor den Ferien zu überbrücken. Dass es auch anders geht, haben wir heute eindrucksvoll gesehen“, so die Leiterin des Unterrichtsentwicklungsteams. weiterlesen...


Doppelte Qualitätskontrolle bei Ford

Beim Besuch der Ford-Werke in Köln konnten die Kaufmännischen Assistenten (2K15B) und die Auszubildenden zu Kaufleuten für Büromanagement (BM15A/B) ihr theoretisches Wissen zu im Unterricht erlernten Fachbegriffen wie „Qualitätskontrolle“,  „Supply-chain-Management“, „Just-in-Time“ oder „Lean Production“ in der Praxis überprüfen. Qualitätskontrolle ihres eigenen Leistungsstandes sozusagen. 

„Der Tag war ein toller Einblick ins echte Berufsleben“, befand 2K-Schüler Julian Wischnewski im Anschluss an die Werksbesichtigung mit dem Schwerpunkt „Herstellung des Ford Fiesta in 13 Stunden – Von der Stahlrolle bis zur Qualitätskontrolle“. 

Mit ihren Klassenlehrern Sandra Köster, Udo Wegmann, Margit Heft sowie Studienreferendarin Gülcan Akbak checkten die Klassen zunächst im Besucherzentrum ein, sahen einen Kurzfilm über die Entwicklung des Unternehmens Ford sowie die Entstehung der Werke in Köln, ehe die Informationsfahrt mit einem Gondelzug durch die verschiedenen Produktionshallen begann. Einen besonderen Eindruck hinterließ dabei die Mitarbeit der vielen Roboter.  „Die Herstellung durch die Roboterfertigung war faszinierend. Das war alles richtig interessant“, schwärmte Wirtschaftslehrerin Margit Heft. Und Schülerin Himmet Caydere fügte hinzu: „Manchmal sehen wir manche Sachen als selbstverständlich an und wenn man dann beobachtet, wie viel Arbeit in einem Auto steckt, das fasziniert mich immer wieder aufs Neue.“ 

„Der Besuch der Ford-Werke war eine sehr interessante und informative Abwechslung zum normalen Schulalltag“, resümierte schließlich Klassenlautsprecher Dustin Arnold.


Berufskolleg-Budenzauber geht in 38. Auflage

Auch im Jahr vor der WM regiert für 6 Tage der Fußball am Berufskolleg der Stadt Bottrop. Zugunsten der Jugendhilfe Bottrop e.V. wetteifern über 80 Mannschaften um die begehrten Pokale und den Titel „BKB-Schulmeister“, die traditionell von Bottrops Oberbürgermeister Bernd Tischler sowie Schalke-Legende Olaf Thon überreicht werden.

http://fussball.berufskolleg-bottrop.de

„Der Einsatz vieler Schüler im Vorfeld dieses Großereignisses ist auch beim mittlerweile 38. Geburtstag hervorzuheben.“, so ein stolzer Schulleiter Guido Tewes über die vielen freiwilligen Helfer, die Schiedsrichter und Ersthelfer stellen, Snacks vorbereiten, Tombolalose verkaufen und gleichzeitig Praxiserfahrungen im Rahmen eines großen Projektes sammeln können. „Die Vielfältigkeit der Aufgaben sorgt dafür, dass Schüler aller Bildungsgänge am Turnier teilhaben können.“, ergänzt Tewes, der seine Vorfreude kaum unterdrücken kann. weiterlesen...