Auch in diesem Jahr nimmt unsere Schule an der Sparda-Spendenwahl teil. Für die sechste Runde des Förderwettbewerbs schicken wir unser Projekt "Fotobox - Eine Schule fotografiert sich" ins Rennen. Ein möglicher Gewinn kommt dem Förderverein unserer Schule und damit direkt euch Schülern zugute. Abgestimmt werden kann vom 18. April bis zum 17. Mai 2018. Hier geht es zur Abstimmung: SpardaSpendenwahl2018


„Plastikmüll in den Ozeanen und warum wir alle Plastik essen“

Die Schüler und Schülerinnen der Berufsfachschule Gesundheitswesen haben im Rahmen des Faches Biologie/Ökologie Grundlagenwissen erworben und sich als Abschlussprojekt mit den Auswirkungen des Plastikkonsums in unserer Gesellschaft auf die Ökosysteme - sowie auf den Menschen selbst - als Teil des Ökosystems beschäftigt. Dazu haben sie sich u.a. über Meeresströmungen und Müllstrudel in den Weltmeeren informiert. So lernten sie, dass Plastik erst nach sehr langer Zeit (bis zu 500 Jahren!) zu Mikroplastik zerfällt. Während dieses mechanischen Abbauprozesses lagern sich bevorzugt weitere Umweltgifte (z.B. Bisphenol A) ab, die über die Nahrungskette letztlich wieder zum Menschen gelangen.

Ins Leben gerufen wurde dieses Projekt durch einen interessierten interdisziplinären Austausch während einer Pausenaufsicht zwischen den Lehrerinnen Sylvia von der Heyde und Beke Essmann, die gemeinsam zu dieser Idee angestoßen haben.

Die Klasse 2G16A hat zur Freude ihrer Biologielehrerin Frau von der Heyde mittels Kartenabfragen, freien Vorträgen, Anschauungsmaterialien und einer Infobroschüre die geladenen Gäste über dieses ernste Umweltproblem informiert. Am Ende der Veranstaltung haben sie den Expertinnen des Bereichs Kosmetik als Impuls die Frage gestellt: „Woran kann man eigentlich erkennen, ob kosmetischen Produkten Mikroplastik zugesetzt wurde?“  Man darf gespannt sein….


Das Berufskolleg der Stadt Bottrop als Partner in der Region und in Europa – Erfahrungen und Erlebnisse der besonderen Art

 

Dass das Berufskollegs Bottrop als Bündelschule berufliche Bildung in unterschiedlichen Bereichen vermittelt, bietet Jugendlichen viel Raum zur persönlichen Entwicklung. Dass die vom Berufskolleg als Europaschule organisierten Auslandspraktika stets ein besonderes Erlebnis sind, hat auch das diesjährige Programm gezeigt, durch das im März und April insgesamt 22 Schüler vier Wochen in Irland, England, Italien oder Spanien gelebt, gearbeitet und besondere Erfahrungen gesammelt haben. weiterlesen...


Aktionstag für klischeefreie Berufswahl

Das Berufskolleg beteiligte sich einmal mehr an der bundesweiten Aktion Girls’ Day 2018 und trug damit seinen Teil dazu bei, dass seit 2001 bereits 1,8 Millionen Schülerinnen Einblick in Berufsfelder erhielten, die Mädchen bei der Karriereplanung sonst eher selten in Betracht ziehen.

Claudia Bergmann, am BKB verantwortlich für die Organisation des Mädchen-Zukunftstages, hat mit ihrem Team aus den Fachkollegen Dirk Koch, Denisa König und Christiane Piechutta sowie Schülern männlich dominierter Bildungsgänge drei sehr praxisorientierte Workshops in den Metall- und Kfz-Werkstätten sowie im Fachraum der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik auf die Beine gestellt. weiterlesen...


Farbe trifft Gelenkigkeit

Hans Christian Andersens Märchen „Die Schneekönigin“, in dem es auf humorvolle Weise um die Suche nach dem kleinen Glück geht, kommt nur noch selten in der Lebenswelt von Jugendlichen vor. Umso erstaunlicher war die Begeisterung und das Engagement der Schülerinnen der Kosmetikklassen des Berufskollegs der Stadt Bottrop, als es hieß, ein professionelles Bühnen-Make-Up für 110 Tänzerinnen und Tänzer der Ballettschule Zurhausen zu entwickeln und die Ergebnisse praktisch anzuwenden. Bewundert werden konnte das Make-Up für bekannte Figuren wie Gerda und Kai oder die Schneekönigin selbst während je zwei Aufführungen am Josef-Albers-Gymnasium in Bottrop und in der Mathias-Jakobs-Stadthalle in Gladbeck.

Während des Fachunterrichts erarbeiteten die Schülerinnen unter Anleitung ihrer Lehrerinnen Beke Essmann, Maria Hosh und Corinna Schlack und in Absprache mit der Leiterin der Ballettschule Ulla Schulte-Zurhausen eigene Ideen, um die Charakterzüge der einzelnen Figuren zu betonen. „Die Zusammenarbeit mit den Schülerinnen war sehr konstruktiv, zielgerichtet und sehr sympathisch – man hätte bei so viel Professionalität fast vergessen, dass es noch Schülerinnen sind“, so Zurhausen lachend. Die Leiterin des Bildungsgangs Kosmetik, Corinna Schlack, konnte nur beipflichten: „Wenn man bedenkt, dass alle Schülerinnen das Schminken mit einem eigenen Pinselset durchführten, immer motiviert waren und auch in schwierigen Momenten gute Laune mitbrachten, dann kann man bei dieser Kooperation nur von einem vollen Erfolg sprechen.“ weiterlesen...