Präventionsfortbildung „Sexualisierte Gewalt in Schule und Gesellschaft“

Wie erkennt man, wenn ein Schüler von sexueller Gewalt betroffen ist? Was kann ich als Lehrer tun, wenn ich Verdachtsmomente habe? Wo finde ich Hilfe? - 17 Lehrer unserer Schule wollten Antworten auf solche Fragen und besuchten einen vom Unterrichtsentwicklungsteam organisierten ernsten wie spannenden Vortrag der Schulungsteamerin des Bistums Essen, Mechthild Schiller-Pohl, um dieses schwierige Thema „Sexualisierte Gewalt in Schule und Gesellschaft“ zu durchleuchten.

Danny Habedank, Religions- und Deutschlehrer am BKB sowie Initiator der Veranstaltung: „Das Thema sexualisierte Gewalt ist zwar heikel, aber es darf nicht tabuisiert werden. Sexualisierte Gewalt gibt es überall. Wir müssen lernen die Augen aufzuhalten und jedem Verdacht nachgehen, damit Opfern geholfen werden kann.“ weiterlesen...


Vorstellungsgespräche mit Vollblutprofis

Das Beste kommt zum Schluss: Am Ende eines intensiven Bewerbungstrainings mit Kompakttag zur Erstellung von Bewerbungsmappen, Betriebsbesichtigung bei der Döllken Kunststoffverarbeitung GmbH und Bearbeitung von Einstellungstests absolvierten die Schüler der 4T15B abschließend Vorstellungsgespräche mit Profis aus den Personal- und Ausbildungsabteilungen kooperierender Unternehmen.

Sechs Schüler hatten sich im Rahmen des Trainings konkret um einen Ausbildungsplatz bei Döllken beworben. Um ihnen ein wenig die Nervosität zu nehmen - die meisten haben noch nie ein Bewerbungsverfahren erlebt - habe man die Simulationen im "Schutzraum Schule" stattfinden lassen, so Klassenlehrerin Christiane Piechutta. Doch auch hier fanden die Kandidaten eine reale Bewerbungssituation vor. Frank Meinke, Ausbildungsleiter der Firma Kettler aus Wulfen, fühlte gemeinsam mit Vertretern der Döllken Kunststoffverarbeitung GmbH - Daniel Schicht (Ausbildungsleiter), Marc Grabowski (Personaler für Azubis) sowie eine Auszubildende - den Bewerbern auf den Zahn.

„Alle Schüler bekamen am Ende ein aussagekräftiges Feedback. Vielleicht bekommt ja tatsächlich einer von ihnen einen Ausbildungsplatz bei Döllken. Das wäre ein toller Erfolg. Dieses Pilotprojekt ist auch bei Döllken auf großen Zuspruch gestoßen und soll im nächsten Jahr wiederholt werden“, freut sich Christiane Piechutta über die gelungene Kooperation.


Metalltechnik-Fachlehrer erkunden Ausbildungsbetrieb MAGONTEC

Das Unternehmen MAGONTEC ist neuer Ausbildungspartner des Berufskollegs. Die Auszubildenden Hassan Saado und Jan Folkinger erlernen dort den Beruf des Maschinen- und Anlagenführers. Grund genug für die Metallfachlehrer Thomas Zagolla, Nadine Bülter und Uta Schnelling, den Betrieb näher kennen zu lernen und Ausbildungsinhalte zu koordinieren.

Auch die Vertreter von MAGONTEC, einziger Hersteller hochwertiger Magnesiumlegierungen in Deutschland, waren vom Interesse der Berufskolleglehrer angetan. Janus Christoph Czerniejewski, Leiter des Bereichs Produktion, führte die BKB-Delegation durch die Anlage und erklärte zum Beispiel das Produkt, Recycling- und Gießverfahren. "Wer weiß schon, dass Magnesiumlegierungen um 40% leichter sind als Aluminiumlegierungen? Und wer weiß schon, dass fast jeder so ein Produkt schon in der Hand hatte? Die Lenkräder der meisten unserer PKW sind aus diesem leichten Metall", so Metall-Fan Uta Schnelling begeistert. Noch mehr freute sie sich allerdings über die Info, dass die beiden Azubis bei erfolgreichem Abschluss vom Betrieb übernommen werden.


Wenn das Alter keine Rolle spielt... – Ältester Schüler am Berufskolleg Bottrop wird 60 Jahre

Ein deutsches Sprichwort sagt: „Alt zu werden und jung zu bleiben ist das höchste Gut.“ Genau nach diesem Motto scheint Uwe Hermann zu leben, der am 22.02.2016 seinen 60. Geburtstag feierte. Wer jetzt denkt, dass es sich um einen Hausmeister oder einen Lehrer handele, liegt falsch, denn Uwe Hermann ist Schüler am Berufskolleg Bottrop. Bereits seit 6 Wochen nimmt er am Unterricht der Klasse, in der Maschinen- und Anlagenführer unterrichtet werden, teil. Uwe Herrmann ist Umschüler bei der GAFÖG und arbeitet bei der Bau-Chemie in Bottrop. weiterlesen...


Marienhospital öffnet seine Türen für das Berufskolleg

„Ich möchte mal etwas mit Gesundheit machen.“ – Der Standardsatz vieler Schüler bei der Anmeldung zur Höheren Berufsfachschule Gesundheit und Soziales am Berufskolleg. „Was das konkret bedeuten kann, wissen die meisten Schüler allerdings nicht“, so Bereichsleiterin Anna Dosoruth-Lück. So entstand die Grundidee für eine Kooperation mit dem Marienhospital, das ein vielfältiges Tagesprogramm für rund 40 Schüler und ihre Lehrerinnen Friederike Weinhardt und Petra Wendt  auf die Beine stellte, um ihnen den Arbeitsplatz Krankenhaus näher zu bringen.

In Kleingruppen wurden einen Nachmittag lang sieben Stationen durchlaufen. Im Workshop „Grundpflege“ demonstrierte Bereichsleiter Pflege Holger Hackfurth den Gästen beispielsweise, wie man einen Patienten im Bett wäscht.Pfleger Sascha Krause ließ die Schüler verschiedene  Hilfsmittel ausprobieren, wie z.B. einen mobilen Lift, mit dem immobile Patienten sicher um positioniert werden können. Lena Becker wollte das Gerät gleich mitnehmen: „Dann komm ich morgens besser aus dem Bett“, witzelte die Schülerin der 2S15C. weiterlesen...