Nach über 40 Jahren im Schuldienst, 38 davon am Berufskolleg der Stadt Bottrop, verabschiedet sich Iris Moscheik in den wohlverdienten Ruhestand. In seiner Laudatio während der Ausstandsfeier hob Schulleiter Guido Tewes die beiden Säulen ihrer langjähren Dienstzeit hervor: „Du hast viele Jahre den Französisch- und Geschichtsunterricht alleine geschultert und zudem dafür gesorgt, dass unsere Schüler über kulturelle Ereignisse in der Region informiert waren. Dafür danken wir dir herzlich.“ 

Iris Moscheik, Typ eiserne Lady, konsequent, eckig und kantig, das Herz am rechten Fleck und auf der Zunge, ausgestattet mit unverwechselbarem Humor und markanten Sprüchen, die manch trockenere Französisch- oder Geschichtsthematik auflockerten, hat viel mehr als die bereits erwähnten Säulen zum gemeinsamen Schulleben beigetragen. Zehn Jahre war sie Mitglied des Lehrerrats und im Vergnügungsausschuss, der damals noch für die Organisation aller Feierlichkeiten zuständig war. Zudem hat sie zehn Jahre tatkräftig an Gestaltung, Planung und Durchführung der Jahresabschlussfeier mitgewirkt und Regie geführt. Zahlreiche Ausstellungen zu geschichtlichen Themen, eine Bottrop-Rallye, französische Kochkurse und Weinseminare sind nur ein kleiner Einblick in die vielen Moscheiksteinchen ihrer Gesamtleistung. weiterlesen...


Vollzeitbildungsgänge an Berufskollegs sollen vor allem auf den Beruf vorbereiten. Allzu oft wird ihnen aber vorgeworfen, nur die graue Theorie zu behandeln und die Praxis außenvorzulassen. Dass dies nicht stimmt, durfte die 1I17A am eigenen Leib erfahren, da die Klasse im Fach „Projektmanagement“ das sogenannte „VDI-Projekt“ durchführte.

Das VDI-Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Berufskolleg der Stadt Bottrop und der Organisation „VDI“ (Verein Deutscher Ingenieure). Im Rahmen des Projektes wurden den Schülern Aufgaben gestellt, die reale Probleme in den beteiligten Unternehmen OXEA, MC BAUCHEMIE und SEEPEX betreffen. Dafür sollten die Schüler Lösungen entwickeln und sie dann Vertretern der Unternehmen präsentieren. weiterlesen...


Aufgrund der Renovierungsarbeiten an der Sporthalle des Berufskollegs konnte das Berufskolleg  das traditionelle BKB-Fußballturnier „Jugend hilft Jugendhilfe“ in diesem Schuljahr nicht in gewohntem Rahmen und Ausmaß in der Woche vor Karneval durchführen. Das Organisationsteam hat aber in Abstimmung mit der Schulleitung  entschieden, zumindest eine etwas abgespeckte Sommerausgabe zu organisieren. Diese findet vom Dienstag, 2. Juli, bis Mittwoch, 3. Juli, jeweils von  8:15 bis ca. 14 Uhr auf der Spiel- und Sportanlage Jacobi im Fuhlenbrock statt. 

„Das Fußballturnier soll im Stil eines sportlichen Schulfestes verlaufen, die gesamte Schule nimmt teil. Zwar liegt der Fokus wieder auf König Fußball, aber es wird zudem ein Beach-Volleyballturnier angeboten und Materialien für Freizeitspiele wie Boule, Badminton, Frisbee und Tischtennis stehen zur Ausleihe bereit“, erläutert Organisationskomitee-Chef Rolf Briele das diesjährige Open-Air-Konzept. weiterlesen...


Das Ende dieses Schuljahres ist auch gleichzeitig das Ende einer Ära: Zum letzten Mal wurden am Freitag nach Fronleichnam Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte in einem abschließenden Prüfungsmarathon auf Herz und BGB geprüft. Die gute Nachricht: Alle haben den Berufsschulabschluss erlangt, nur eine Schülerin muss in eine Nachprüfung der Rechtsanwaltskammer, die sie mit Sicherheit schaffen wird. Die schlechte Nachricht: Die Jahre der erfolgreichen Prüfungen, spannenden, weil kleinen, aber lernwilligen Klassen haben ein Ende, da der Bildungsgang aus bildungspolitischen Gründen an einen anderen Standort verlegt wird. Wir, das BKB, bedanken uns an dieser Stelle bei allen Partnern, Kanzleien, Lehrerinnen und Lehrern sowie natürlich unseren Absolventinnen und Absolventen der letzten Jahre für eine tolle Zeit!

Bei allem Wehmut soll aber das Positive nicht in den Hintergrund rücken. Mit viel Fachwissen ausgestattet, schönen Erinnerungen an die Schulzeit in Bottrop im Gepäck und mit einer herzlichen Verabschiedung der Lehrer Conny Twachtmann und Wolfgang Sühling in die Sonne entlassen können nun die 10 „letzten ReNos des BKB in ihrem Berufsleben durchstarten. Das BKB wünscht ihnen dazu viel Glück und Erfolg und gratuliert Nina Anscheit, Miriam Dittrich, Georgina Hesselmann, Filiz Kilic, Yasmin Maafi, Cilly Meise, Samantha Mittermayr, Meltem Muratli, Nesrin Özaydin und Anna Pietrowski.


Aus Interesse an der Fridays for future-Bewegung und allgemein am Thema Umweltschutz entschloss sich die 1G18B im Fach Projektmanagement, ein paar dieser Gedanken in die Grundschule zu tragen. In Absprache mit den Grundschullehrerinnen entschied man sich, die Themen Haustierhaltung und Artenschutz in den Fokus zu nehmen. So wurde von einer Gruppe Kontakt zum örtlichen Tierheim aufgenommen. Über diesen Weg konnte eine Mitarbeiterin des Tierheims gewonnen werden, die sich bereit erklärte, das Projekt um eine Informationsrunde zum Thema „Wie leben Tiere im Tierheim?“ zu bereichern. Eine weitere Gruppe plante eine Spendenaktion für ebendieses Tierheim, die sie während des Schulfestes der Grundschule durchführte. Die restlichen Schülerinnen und Schüler fühlten sich berufen, Unterricht für die Kinder vorzubereiten. So wurden Spiele gebastelt, Arbeitsblätter vorbereitet und der richtige Einstieg in den Unterricht geprobt. weiterlesen...