Top-Managerin besucht Berufskolleg

Als Personalvorstand bei Thyssenkrupp im Bereich Components Technology ist Kerstin Ney zuständig für Personal und Sicherheit für rund 29.000 Mitarbeiter weltweit. Gestern China, morgen Brasilien, heute Bottrop. Denn für den Wettbewerb „Chef für einen Tag“ des Wirtschaftsmagazin „Focus Money“ schaffte sie sich Raum im „sehr eng getakteten“ Terminkalender, um mit 17 Schülern des gymnasialen Bildungsgangs IT des Berufskollegs über Karriere, Leidenschaft für den Beruf und Work-Life-Balance im Spitzenmanagement zu sprechen. Zweck des Treffens war ein erstes Kennenlernen und Beschnuppern - schließlich wird demnächst einer der BKB-Schüler für einen Tag auf ihrem Chefsessel Platz nehmen.

Das Berufskolleg ist eine von sieben Schulen, die in diesem Jahr aus 100 Mitbewerbern deutschlandweit den Zuschlag bekommen haben. Neben Kerstin Ney räumen  in der 12. Ausgabe des Wettbewerbs auch Spitzenmanager von Altana, der Consorsbank, der DFL Deutsche Fußball Liga, von LR Health & Beauty, der Signal Iduna Gruppe, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und von den SOS Kinderdörfern ihren Chefstuhl. „Wir freuen uns sehr, dass wir ausgewählt wurden und die Schüler die Chance erhalten, Einblicke in die reale Berufswelt auf so hoher Ebene zu erhalten, so dass sie ihre eigenen Karrierestrategien daran anpassen können“, so Klassenlehrerin Claudia Bergmann, die ihre Klasse zur Wettbewerbsteilnahme mittels Bewerbungsvideo motivierte.

Das habe dann auch die Jury überzeugt. „Das Auftreten der Klasse, die Art und Weise, wie sie sich für den Strukturwandel interessieren und ihn vorantreiben möchten, hat mir imponiert, gerade weil auch Thyssenkrupp so eng mit dem Ruhrgebiet verbandelt ist“, so Kerstin Ney, die auch die Gründe für die Beteiligung des Weltkonzerns an diesem Wettbewerb darlegte: „Wir möchten Einblicke in die oberste Führungsetage geben und bekommen so einen Austausch mit Schülern - möglicherweise unseren künftigen Führungskräften.“

Den perfekten Rahmen schafften Claudia Bergmann und ihre Schüler gemeinsam mit Projektleiterin Susanne-Theisen-Canibol, Redakteur Axel Hartmann (beide vom Veranstalter Focus-Money) und Birte Kier (Thyssenkrupp) im BKB-Medienzentrum: eine adäquate professionelle Atmosphäre für eine Pressekonferenz, Firmenpräsentation und Gesprächsrunde, in der die Schüler die Managerin mit einem gut vorbereiteten Fragenkatalog löcherten: Können Sie von zuhause arbeiten? Bleibt Zeit für Familie und Hobbies? Wie schafft man es auf einen Vorstandsposten und was macht man da eigentlich konkret?

Kerstin Ney beantwortete alle Fragen und die Schüler waren begeistert: „Es war sehr interessant. Ich bin froh, so eine einmalige Chance erhalten zu haben. Sie hat viel von sich erzählt und uns Tipps gegeben“, so Justus Tewes. Und Mitschüler Matthias Martin ergänzte: „Sie war sehr entspannt und – ganz ehrlich – richtig chillig.“

So geht’s nun weiter:

Während eines Casting-Wochenendes Ende September 2016 in einem Konferenz-Hotel unterziehen renommierte Personalexperten die 17 Schüler einem professionellen Management-Audit und küren aus jedem Kurs den Chef für einen Tag. Zugleich erfahren die Schüler in der Chefakademie, worauf es in Studium und Beruf ankommt, und beschäftigen sich in Workshops mit Themen und Arbeitsweisen von Unternehmen und Organisationen.

Die auserkorenen Sieger vertreten für einen Tag einen der Chefs – im Falle der BKB-Schüler Kerstin Ney -  und erleben dabei hautnah, wie es an der Spitze eines Weltkonzerns zugeht.

zurück zu den aktuellen Nachrichten