Zerspanungsmechaniker auf der Messe „Industrie 4.0“

Die Zerspanungsmechaniker (ZM14A) besuchten die Hausmesse des Unternehmens DMG MORI GmbH in Hilden, die unter dem Titel „Industrie 4.0“ modernste Technologien im Zeitalter der Digitalisierung präsentierte.

In einem Seminar erfuhren die Azubis zunächst, dass das Motto der Messe „Industrie 4.0“ den aktuellen Stand der Evolution der Industrie definiert. 
 Angefangen mit der Mechanisierung im 18. Jahrhundert (Industrie 1.0) über die Weiterentwicklungen im 19.Jahrhundert (Industrie 2.0) und die Automatisierung im 20. Jahrhundert (Industrie 3.0) sind wir im 21. Jahrhundert bei der Digitalisierung angekommen. Deren Auswirkungen auf die Arbeitswelt wurden zunächst theoretisch erläutert und anschließend an den CNC-Bearbeitungszentren des CNC-Dreh- und Fräsmaschinenherstellers demonstriert. „Allein auf der Celox-Bildschirmoberfläche sieht man viele Apps,  wohinter Programme für die Prozess-, Kollisions-, Qualitäts- und Werkzeugüberwachung und –optimierung stecken. Hightech pur“, so eine begeisterte Uta Schnelling, Leiterin des Bereichs Duale Ausbildung Technik.„Man muss sie allerdings auch anwenden können. Gott sei Dank haben unsere Azubis das technische Hintergrundwissen, sodass sie sich schnell an den CNC-Maschinen zurechtfinden.“

Und auch das große Interesse der Auszubildenden erfreute die Pädagogin und führte schlussendlich zu dem Angebot des Werkzeugherstellers „Komet“ ein Seminar über den Einsatz von Industriediamanten in der Zerspanung am Berufskolleg durchzuführen. „So findet ein sehr interessanter Unterrichtstag sogar noch eine Fortsetzung von der auch die anderen Azubis profitieren“, so Uta Schnelling.

zurück zu den aktuellen Nachrichten