BKB-Radioteam beim Netzwerktreffen zum Thema „Pressefreiheit in Europa“

Auf Einladung von Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense nahmen Schülerzeitungsredakteure aus den NRW-Europaschulen an einem Netzwerktreffen unter dem Motto „Pressefreiheit in Europa“ teil. Veranstaltungsorte waren die Staatskanzlei und der Landtag in Düsseldorf. Für das Berufskolleg, das keine Schülerzeitungredaktion hat, jedoch ein engagiertes Radioteam, das regelmäßig Sendungen über das Schulradio sowie den Bürgerfunk von Radio Emscher Lippe ausstrahlt, reisten Udo Wegmann (Leiter des Medienkurses), Henrieke Bautz, Etienne Krentscher und Jan-Niklas Schmitz in die Landeshauptstadt. 

Unter der Moderation von Jürgen Hein (Abteilungsleiter Europa, Internationale Angelegenheiten und Eine-Welt-Politik in der Staatskanzlei NRW) diskutierten die Schülerinnen und Schüler in einer lebhaften Podiumsdiskussion im Düsseldorfer Stadttor. Zu den Referenten gehörten auch Journalismus-Stipendiaten der Heinz-Kühn-Stiftung, die durch zahlreiche Auslandsaufenthalte bereits mit dem Thema „Pressefreiheit“ in Berührung gekommen waren.   

Nach der Mittagspause ging es für die jungen Journalisten in den Landtag, wo sie Gelegenheit hatten, den Sprechern des Europa-Ausschusses des Landtags, darunter Markus Töns, Stefan Engstfeld, Ilka von Boeslager und Ingo Wolf, Fragen zu und über Europa zu stellen.

„Die Veranstaltung war sehr informativ und wir waren durch unsere Besonderheit als einziges Radioteam teilweise im Mittelpunkt der Befragung“, resümiert Udo Wegmann. Schülerin Henrieke Bautz rückte gar komplett in den Fokus der Teilnehmer, als sie spontan an der Podiumsdiskussion teilnahm und den Politikern und Experten konkrete Fragen – zum Beispiel nach Praktikumsplätzen im europäischen Ausland – stellte. Fazit der Beteilgten: „Eine gewinnbringende Veranstaltung mit vielen Informationen, Anregungen und neuen Kontakten.“

zurück zu den aktuellen Nachrichten