Theater für alle

Mit drei Theateraufführungen erreichte das BKB-Theatertrio Conni Wolf, Anna Dosoruth-Lück und Beatrix Wessel auch in diesem Schuljahr alle Vollzeitschüler des Berufskollegs. 

Schon im Januar füllte sich der Lichthof mit Schülern aller 5er-, 4er- sowie den Unterstufen der 2er-Bildungsgänge, die dem Ensemble des Theatertill in zwei Aufführungen ihrer „Berichte über Gewalt“ auf den Leim gingen. Die Zuschauer erfahren zunächst nicht, dass sie Publikum eines Theaterstücks sind, sondern werden in dem Glauben gehalten, auf der Bühne müssten Straftäter an Schulen im Rahmen des  Resozialisierungsprozesses über ihre Straftaten oder Gewalterfahrungen berichten. Erst am Ende outen sich die Berichtenden als Schauspieler, die direkt im Anschluss mit den Schülern diskutierten. „Die Theatergruppe ist schon mehrfach am Berufskolleg aufgetreten und immer wieder kommt es zu heftigen Diskussionen und emotionalen Reaktionen. Ich finde das ist eine ausgezeichnete Art mit dem Thema Gewalt umzugehen und dieser vorzubeugen“, so Beatrix Wessel. 

Für alle übrigen Schüler, die das Abitur oder die Fachhochschulreife anstreben und demnach schon über größere Fremdsprachenkenntnisse verfügen, folgte nun traditionell ein Stück in englischer Sprache. Erneut war die American Drama Group zu Gast, diesmal mit dem Stück „Dracula and the Eco Warrior“. Auf der Grundlage des bekannten „Bram Stoker’s Dracula“ transferierten die Schauspieler die Symbolik des Blutaussaugens auf das rücksichtslose Ausbeuten der natürlichen Ressourcen zur Energiegewinnung, beispielsweise durch Ölbohrungen im Meer oder das umstrittene Fracking. 

„Das Theaterstück war äußerst interessant, da es sehr gewagt war Dracula mit Umweltverschmutzung in Verbindung zu bringen. Tr
otzdem sehr unterhaltsam“, befand Ann-Kathrin Kubullek, 17-jährige Schülerin aus dem Bereich Gesundheit und Soziales. Auch Alessandro aus der 1I15A fand das Stück „echt klasse. Es hat super die Message rübergebracht, dass die Ressourcen der Welt nicht endlos sind. Durch die deutliche Aussprache der Schauspieler konnte ich dem Stück gut folgen.“ 

Zufriedene Gesichter auch bei den BKB-Theatermachern: „Die Performance der Schauspieler der American Drama Group war wie schon in den vergangenen Jahren herausragend. Sie haben es wieder geschafft rund 450 Schüler bis zum Schluss in den Bann zu ziehen“, so Anna Dosoruth-Lück, die auch die freiwillige Unterstützung von einigen Schülern hervorhebt. Die Technik AG sorgte einmal mehr für Licht und Ton.

Die ausgezeichneten Fotos stammen von 1W-Schüler Martin Kersken aus der von Jan Lachnicht und Corinna Schlack geleiteten Foto und Video AG.

zurück zu den aktuellen Nachrichten