„Samen, die ich säe ...“ - Gottesdienst zur Abschlussfeier 2017 am BKB

Unter dem Motto „Zukunft“ fand am Samstag der Abschlussgottesdienst des Schuljahres 2016/17 am Berufskolleg der Stadt Bottrop statt, der traditionell den Abschlussfeiertag am BKB einleitet. Mit dem Gleichnis vom Sämann wurde dabei eine für die Absolventinnen und Absolventen wichtige Frage gestellt: Wird das, was ich geleistet und an Energie in eine Sache investiert habe, in Zukunft auch Früchte tragen?

Zu der Frage, was ihnen wichtig sei, teilten einige Absolventen ihre Erfahrungen aus dem letzten Jahr mit. Die Antworten befassten sich vor allem mit der Familie und den Freunden sowie einem guten Job in naher Zukunft, aber auch mit der allgemeinen Zufriedenheit im Leben. Was man aber bei jeder Antwort heraushören konnte, waren die Anstrengungen, die aufgebracht werden müssen, damit es mit der Familie und den Freunden klappt, ein guter Beruf oder Arbeitsplatz kein Traum bleibt und sich somit auch Zufriedenheit einstellen kann. Dass einige Bemühungen dabei - wie im Gleichnis - keine Ergebnisse hervorbringen oder ungesehen untergehen, gehört zum Leben. Was das Gleichnis nämlich auch aussagt, ist: „gut Ding will Weile haben“. Es dauert eben manchmal etwas länger, bis sich Anstrengungen und Leistungen auszahlen, bis man Erfolg hat und endlich die Früchte seiner Arbeit ernten kann. Hierfür benötigt man vor allem Ausdauer und Geduld.

Die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen des BKB haben gezeigt, dass sie diese notwendige Ausdauer und Geduld mitbringen, denn sie halten nun die erste Frucht in ihren Händen - ihre Abschlusszeugnisse! Alle Organisatoren des Gottesdienstes, die Lehrer Alexandra Lang, Jenny Rose, Trixi Wessel, Karin Wortmann-Marpe, Bernd Böhm (mit seiner Band „Psalm 33“), Danny Habedank, Thomas Lienemann, Frank Pinhammer sowie Pastoralreferent Florian Giersch, gratulierten den Teilnehmern zu ihren erlangten Abschlüssen mit einer speziellen Grußkarte, die an das Sämann-Gleichnis erinnern soll: Sie enthielt ein Samenkorn, aus dem mit viel Pflege und Zuwendung Sonnenblumen reifen sollen. Gelungener „Partner“ des feierlichen Gottesdienstes war zudem die strahlende Sonne, die man als erfolgsversprechendes Zeichen werten kann – sowohl für die Blumen als auch für die Lebenswege der Absolventinnen und Absolventen.

zurück zu den aktuellen Nachrichten