Zerspanungsmechaniker besuchen HRW

Auf Einladung des ehemaligen BKB-Schülers Jan Pawlak besuchten die Zerspanungsmechaniker die Hochschule Ruhr West, um dort den 3D-Laserdrucker unter die Lupe zu nehmen. Jan Pawlak hat seine Fachhochschulreife im Bereich Maschinen- und Automatisierungstechnik am Berufskolleg erfolgreich bestanden und absolviert jetzt sein Praktikum an der HRW.

Im Unterrichtsfach Montagetechnik unter der Leitung von Denisa König und Christiane Peichutta bauten die Schüler einen Kolbenkompressor aus Metall zusammen und verstanden so seine Funktionsweise besser. Jan Pawlak war sehr interessiert, diesen Kolbenkompressor aus Kunststoff mit einem 3-D Drucker nachzubauen Einzelteile wie Pleuel und Kurbelwelle sind bereits gedruckt.

„Was sonst Zerspanungsmechaniker mühevoll drehen und fräsen, schafft  ein 3-D Drucker, indem man eine Zeichnung am Computer erstellt“, erklärt Bereichsleiterin Uta Schnelling. Sead, Zerspanungsmechaniker im 3.Ausbildungsjahr, sieht dadurch allerdings auch seine Berufszukunft  auf dem sinkenden Schiff.  Trotzdem sagt er: „Es war es sehr beeindruckend für uns, so ein technisch gut ausgerüstetes Labor zu besuchen. Zumal wir uns zusätzlich an der HRW auch in die  virtuelle Zeichenwelt versetzen lassen konnten.“

Auch Uta Schnelling zeigte sich begeistert. „Wir werden den Kontakt auf jeden Fall intensivieren und wenn möglich verstärkt mit dem Labor kooperieren. Es bietet sich an, mit unseren technikaffinen Schülern Projekte am Berufskolleg zu entwerfen, um diese dann an der HRW gemeinsam mit Studenten umzusetzen.“

zurück zu den aktuellen Nachrichten