Umweltbewusst konsumieren – Einzelhändler erkunden verpackungsfreien Supermarkt

Die EH 16 A besuchte im Rahmen der Unterrichtsreihe „Umweltbewusst konsumieren“ im Fach Politik und Gesellschaftslehre mit ihrer Fachlehrerin Sandra Tavilla den im September 2017 eröffneten verpackungsfreien Laden Allerlei Verpackungsfrei in der Bottroper Innenstadt. Der Supermarkt verzichtet komplett auf Wegwerfbecher, Plastiktüten und Kartonboxen, stattdessen bringen die Kunden eigene Behältnisse mit, in die sie die in Spendersystemen aufbewahrten Lebensmittel umfüllen. „Schluss mit Plastikverpackungen und schädlichen Stoffen, die unseren Planeten vergiften“, sagen Besitzer Sebastian Metzgen und sein Team.

Sebastian Metzgen stand allen Fragen der Schülerinnen und Schüler offen gegenüber. Neben dem generellen Konzept interessierte die Schülerinnen und Schüler hauptsächlich die Umsetzbarkeit im konventionellen Einzelhandel. Tristan Manthey, Frischespezialist in der Ausbildung bei Edeka Zurheide im Oberhausener Luchscenter, zieht folgendes Fazit: „Das Geschäftskonzept war sehr überzeugend. Auch die Umsetzbarkeit in einem konventionellen Laden kann ich mir sehr gut vorstellen, da viele Abläufe identisch sind und der Verbraucher sowie auch der Einzelhändler lediglich auf die Verpackung verzichten müssten.“ Ulrike Gold, Auszubildende im 2. Jahr bei Edeka Zurheide Sterkrader Tor, ergänzt: „Besonders positiv aufgefallen ist mir, dass der Besitzer Sebastian Metzgen sein Konzept nicht nur beruflich, sondern auch privat lebt.“ Auch Furkan Demir, Azubi im 2. Jahr bei Edeka Zurheide, war vom Konzept begeistert. Er kann sich vorstellen Elemente des Ladendesigns für einen eventuell zukünftigen verpackungsfreien Bereich des Ausbildungsbetriebes am Südringcenter zu übernehmen.

zurück zu den aktuellen Nachrichten