Die Daten sind frei – grenzenloser Zugang oder Schutz für die Bürger in Europa?

Darüber diskutierten insgesamt 33 Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums im Europaplanspiel „Die Daten sind frei – Kommerz oder Kontrolle?“, das anlässlich des bundesweiten EU-Projekttages an unserem Berufskolleg von der Civic GmbH angeleitet wurde.

Nicht nur der Bereich IT war vertreten, auch aus den Bereichen Gesundheit sowie Wirtschaft & Verwaltung kamen die interessierten Mitstreiter, die nach einer kurzen Einführung in das Thema eine Position und die damit verbundene Rolle eines Parteimitgliedes im Parlament oder eines Justizministers eines Landes im Rat der Europäischen Union übernahmen. Ziel war es zu erfahren, welche Schritte, Abläufe und Diskussionen notwendig gewesen sein müssen, um in der EU eine Datenschutzvereinbarung zu verabschieden. Dass genau so eine Verordnung am 25. Mai in Kraft tritt, hielt die Schüler aber nicht davon ab, in ihren Rollen über eine eigene Datenschutzvereinbarung zu diskutieren und so im Planspiel Europa live zu erleben. 

Ausgestattet mit neuen Namen fanden die Schüler ihre Rolle und bald auch Spaß an den Diskussionen in ihren jeweiligen Gremien. Auch ein Presseteam ging an die Arbeit und hielt alle über Nachrichtenfeeds auf dem Laufenden. Um 10.30 Uhr der erste Eindruck in den EU-News Aktuell: Diskussion um Datenschutzverordnung mit Spannungspotential. Trotz unterschiedlicher Ausgangspositionen konnte um Punkt 12 die „Aktuelle Stunde“ melden: *Wahl der Vorsitzenden im Rat und Parlament*. Die Diskussion um die neue Verordnung wurde dadurch aber in keiner Weise gebremst. Im Parlament ging es heiß her. Sogar lautstarke Auseinandersetzungen konnten schließlich gedämpft, in der Pressekonferenz erklärt und eine Einigung doch erstaunlich schnell erzielt werden.

Wie kompliziert europäische Beschlussfassung aber sein kann, wurde deutlich, als der aus Ländervertretern zusammengesetzte Rat den Vorschlag des Parlamentes im nächsten Schritt kritisch prüfte und zahlreiche Änderungen einforderte, damit die EU-Bürger durch die Datenschutzverordnung auch tatsächlich geschützt werden. Die Schüler forderten ganz klar: „Die Gefahr des Datenmissbrauchs darf uns nicht egal sein!“

Derart harte und verantwortungsvolle Arbeit braucht Zeit und auch wenn den beteiligten Schülern nur ein Tag für das Planspiel zur Verfügung stand, haben sie einen eindrucksvollen Einblick erhalten und eines in jedem Fall gelernt – weitere Fotos dürfen ohne Einwilligung hier nicht ins Netz gestellt werden ;)

zurück zu den aktuellen Nachrichten