Rainer von Groddeck – Der Weltenbummler des BKB

Mit rund 2000 Schülerinnen und Schülern, über 125 Lehrkräften und vielen weiteren Mitarbeitern ist das Berufskolleg der Stadt Bottrop eine kleine Stadt. Alle Menschen haben ihre ganz eigenen Geschichten. Manche davon werden im Rahmen besonderer Anlässe in der neuen Reihe der BKB-Homepage „Köpfe des BKB“ in unregelmäßigen Abständen näher vorgestellt. Heute an der Reihe ist der „energetische“ Lehrerkollege Rainer von Groddeck, der nicht nur den afrikanischen Staat Botswana während seiner beruflichen Laufbahn intensiv kennen und lieben gelernt hat.

Fragt man Rainer von Groddeck, welche Parallelen es zwischen botswanischen und deutschen Schülern gibt, so überlegt er nur kurz und meint: „Die Sprüche sind gleich. Sei es zu Hausaufgaben, Pünktlichkeit und Sinnhaftigkeit des Unterrichts – die Ausreden oder kritischen Aussagen sind überall auf der Welt identisch.“ Von Groddeck muss es wissen. Schließlich war er zwei Jahre in Botswana, einem kleinen südafrikanischen Staat, als Entwicklungshelfer tätig. Zu seinen Aufgaben gehörte neben einer Modernisierung der Bildungspläne auch das Unterrichten an einer Schule. „Die Schüler dort“, so von Groddeck, „sind dankbar und sehr freundlich. Gerade von der hiesigen Lockerheit kann man sich als Europäer manchmal etwas abschauen. Aber: Man muss bedenken, dass man nicht umsonst sagt: "Die Afrikaner haben die Zeit, die Deutschen die Uhr."

Auch das glaubt man dem polyglotten, studierten Elektrotechnikingenieur, der vor 13 Jahren als Seiteneinsteiger an das BKB kam, gern. Schließlich hat er vor seiner Karriere am BKB fünf Jahre in Griechenland, drei Monate in der Schweiz und ein Jahr in Portugal im Gaspipelinebau gearbeitet. Schon früh entwickelte sich bei von Groddeck daher eine Faszination für alles, was mit Energie zu tun hat. Vor allem aber der Bereich „Nachhaltigkeit“ liegt ihm am Herzen. Eine Bestärkung dieses Gefühls mag auch im Rahmen seines Afrika-Aufenthaltes entstanden sein: „Wasser und Energie sind hier viel kostbarer als bei uns. Der Umgang mit natürlichen Ressourcen ist ein ganz anderer“, erläutert von Groddeck. Mit diesen einfachen Erkenntnissen will er in Zukunft wieder die Energietechnischen Assistenten am Berufskolleg der Stadt Bottrop dafür sensibilisieren und qualifizieren, die Ressourcen zur Energiegewinnung intensiver und effizienter zu nutzen.

Jener Bildungsgang, die „2E“, ist Rainer von Groddecks „Baby“. Vor sechs Jahren entwickelte er diesen Bildungsgang hauptverantwortlich und war damals stolz, dass das BKB als erste nordrhein-westfälische Schule den Energietechnischen Assistenten in Kombination mit dem Erwerb der Fachhochschulreife anbieten konnte. Nach seiner Rückkehr aus Afrika wendet er nun erneut viel Energie auf, um den Bildungsgang aufzufrischen. Ein Element soll dabei eine Art „Showroom“ sein, der im Keller des C-Gebäudes entsteht. Diverse energietechnische Experimente zur Photovoltaik sowie zur Bio- und Windenergiegewinnung sollen hier praktisches Wissen anschaulich an die Schüler vermitteln. Gleichzeitig erhofft sich von Groddeck: „Vielleicht können wir Veranstaltungen für Schüler der 7.-10. Klassen von Bottroper Schulen anbieten, um diese für diesen spannenden und zukunftsträchtigen Bildungsgang zu begeistern.“

Möglicherweise kann er so auch eine neue Generation für die Entwicklungshilfe in Afrika oder sonst wo auf der Welt begeistern. Genügend Optionen, so von Groddeck augenzwinkernd, gebe es: „Die Alternative zu Botswana wäre die Mongolei gewesen – aber das war klimatisch eher abschreckend.“ Nach sechs Wochen Schulung durch die Gesellschaft „GIZ“ sei er damals bereit für das Abenteuer Botswana gewesen – ein Land, in das er gerne wieder zurückkehren möchte. „Wenn ich pensioniert bin, würde ich gerne zwischen Afrika und Europa pendeln – dort leben, wo es klimatisch angenehmer ist.“ Als er abschließend nach einem Motto gefragt wird, sagt er, durchaus passend zu seinem Leben als Weltenbummler: „Einstein hat gesagt: ‚Fantasie ist wichtiger als Wissen, Wissen ist begrenzt.´“

Info

Im Rahmen des Informationsforums des Unterrichtsentwicklungsteams wird Rainer von Groddeck demnächst einen ausführlichen Vortrag über seine Arbeit in Botswana halten. Der Termin wird zeitnah bekannt gegeben.

zurück zu den aktuellen Nachrichten