Berufskolleg unterzeichnet Kooperationsvertrag mit Debeka

Professionelle Berufsorientierung durch Praktiker: Mitarbeiter der Debeka in Bottrop haben im November 86 Schülerinnen und Schülern des Bereichs Gesundheit und Soziales am Berufskolleg auf Berufswahl und Bewerbung vorbereitet. Das Bewerbungstraining war nicht das erste am Berufskolleg: Versicherung und Schule arbeiten bereits seit drei Jahren zusammen, um Schülern den Weg in den Beruf zu erleichtern. Die Fortsetzung der vielversprechenden Kooperation, die in das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen eingebunden ist, wurde nun vertraglich fixiert. 

„In der Kooperationsvereinbarung haben wir Maßnahmen wie Bewerbungstrainings festgelegt, um unsere Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben vorzubereiten. Von den Ausbildern der Debeka haben unsere Schüler Expertentipps darüber bekommen, worauf Personalverantwortliche bei der Bewerberauswahl gewöhnlich achten“, erläutert Stefanie Krolik, Ansprechpartnerin für die Kooperation am Berufskolleg. 

In weiteren Modulen informierten die Debeka-Experten Anna Kaufmann und Uwe Buch über Auswahltests sowie Assessmentcenter und stellten den Schülern verschiedene Übungsaufgaben. In Kleingruppen werden Vorstellungsgespräche simuliert – inklusive anschließender Auswertung, Tipps und hilfreichem Feedback. 

„Mit diesem umfangreichen Bewerbungstraining möchten wir möglichst vielen Schülerinnen und Schülern einen reibungslosen Übergang in Ausbildungsverhältnisse ermöglichen. Sich in der Berufswelt zu orientieren, dahingehend die eigenen Potentiale zu erkennen und Bewerbungsverfahren zu durchlaufen ist für viele Jugendliche eine echte Herausforderung. Allein bei der Bewerbungserstellung merken wir immer wieder, dass sie viele formelle Fehler machen und sich dadurch vielleicht schon den Weg verbauen, überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden“, weisen Kirsten Briele und Anna Seegert als DV-Lehrerinnen unisono auf die Wichtigkeit der professionellen Unterstützung hin. 

Und der Erfolg gibt ihnen recht, wie das Beispiel der 2G18C-Schülerin Jana Burow zeigt: „Für mich waren die Hilfestellung bei der Bewerbungserstellung und die Tipps zum Vorstellungsgespräch besonders hilfreich. So hatte ich kürzlich im Vorstellungsgespräch ein sicheres Gefühl und war auch erfolgreich. Vergangene Woche habe ich eine Zusage in meiner Wunsch-Ausbildung erhalten." 

„Fit für die Ausbildung“ 

Die Zusammenarbeit mit der Debeka ist nur einer von mehreren  Bausteinen des Projektes „Fit für die Ausbildung“. In weiteren Modulen beschäftigen sich die Schüler mit der Berufswahl, analysieren persönliche Stärken,  recherchieren Berufsbilder und Arbeitgeber bis hin zu aktuellen Ausbildungsplatzangeboten. Anschließend wird eine komplette Bewerbung zu einem konkreten Ausbildungsplatzangebot erstellt. Im Rahmen der Studien-/Berufsberatung erhalten die Schüler zudem das Angebot, an Infoveranstaltungen von Fach- und Hochschulen sowie Fachmessen zum Thema „Ausbildung und Studium“ teilzunehmen.

zurück zu den aktuellen Nachrichten