Erste BKB-LAN-Party ein voller Erfolg

Man kann schier endlose Debatten darüber führen, ob E-Sport nun ein Sport im ursprünglichen Sinne sei und ob es mittlerweile an der Zeit wäre, dass E-Sport eine olympische Disziplin sein solle. Unterschiedliche Meinungen wird man dazu hören, Pro- und Kontra-Argumente würde man abwägen müssen. Doch mit all diesen theoretischen Fragen befassten sich die Organisatoren der ersten BKB-LAN-Party nicht, denn bei ihnen standen das praktische Erleben und das gemeinsame Zocken an erster Stelle. Die 1I 18 A, Mittelstufe des Beruflichen Gymnasiums für Informatik, hatte die Idee für eine erste Implementierung von E-Sport in den Schulkultur-Kanon des BKB und sorgte auch für Vorbereitung und Durchführung des eine Nacht dauernden Events im Lichthof des Berufskollegs.

„Natürlich ist man zuerst ein wenig skeptisch, ob so eine Idee funktioniert, doch die Begeisterung und der mitgebrachte Enthusiasmus waren so groß, dass wir von Lehrer- und Schulseite sofort unsere Unterstützung zugesagt haben“, erläutert  1I 18A-Klassenlehrerin Claudia Bergmann das Zustandekommen dieser Veranstaltung. So brachten am Freitagnachmittag 25 Schülerinnen und Schüler ihre PCs samt Zusatzequipment in den Lichthof und bauten ihre Technik an den bereits vorbereiteten Tischen und Anschlüssen auf. „LAN-Kabel, Switches und Beamer konnten wir aus der Schule nehmen. Toll, dass uns unsere Lehrer so den Rücken gestärkt haben“, so Niklas Olvermann, einer der Initiatoren aus der 1I18A. Gespielt wurden dann FIFA, CS: GO oder auch League of Legends, teilweise gestreamt im Turniermodus.

Uns hat es echt überrascht, wie viele Spiele auf verschiedensten Geräten gespielt wurden. Nicht nur der PC, sondern auch Konsolen und VR-Brillen waren im Einsatz“, beschreibt Schüler Caner Kara den Verlauf der langen LAN-Nacht, die erst am Samstag um 8 Uhr für einige Wenige endete – trotz Stärkung mit Pizza und asiatischen Köstlichkeiten. „Es hat unglaublichen Spaß gemacht. Ich hoffe auf eine Wiederholung des Events“, fasste Schüler Laslo Bertalan aus der 1I19A das Erlebte dann auch treffend zusammen. Lehrerin Claudia Bergmann merkte zufrieden lächelnd an: „Alles lief reibungslos, die Schüler hatten Spaß, auch wenn die Augenringe wohl erst Sonntag weg sein dürften.“

zurück zu den aktuellen Nachrichten