Orange the world: Schulleiter Guido Tewes verteilt 1500 Mandarinen als Zeichen gegen Gewalt

Orange ist die Farbe der Stunde: das Bottroper Rathaus, Wasserschloss Wittringen in Gladbeck, die Allianz-Arena in München – ganz Deutschland illuminiert seine Wahrzeichen, beteiligt sich eindrucksstark an der internationalen UN-Kampagne „Orange the world“, die mit dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen am 25. November begann und bis zum 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte andauern wird. Das gemeinsame Ziel: Aufmerksam machen auf Gewalt gegen Mädchen und Frauen, die noch immer in unterschiedlichen Formen und erschreckend hohen Fallzahlen existiert. 

Auch das Berufskolleg macht mit. Im Lichthof hängen orangefarbene Banner als Eyecatcher von den obersten Balustraden bis auf den Boden, alle Gebäude sind plakatiert mit Postern, die auf verschiedene Ausprägungsarten hinweisen: häusliche Gewalt, Stalking, digitale Gewalt und sexuelle Übergriffe. 

Zur Eröffnung der Orange-the-world-Woche unterrichtete das Kollegium mit orangenen Masken und Schulleiter Guido Tewes verteilte persönlich 1500 Mandarinen an alle Klassensprecher zur Weitergabe an die Mitschüler: „So wird jede Schülerin und jeder Schüler direkt angesprochen, die Lehrerinnen und Lehrer erklären die Aktion und können gegebenenfalls unmittelbar ins Gespräch kommen. Ich finde es sehr wichtig, Zeichen gegen Gewalt zu setzen, die Schüler zu sensibilisieren und frühzeitig auf die Thematik aufmerksam zu machen“, erläutert Guido Tewes, der keinen Augenblick zögerte, als Claudia Bergmann vom Team „Schule gegen (sexualisierte) Gewalt“ mit der Idee auf ihn zukam. 

Dank finanzieller Unterstützung der Sparkasse Bottrop und tatkräftiger Hilfe von Schulsozialarbeiter Mario Papierok sowie Schülern der von ihnen im Tandem geleiteten Ausbildungsqualifizierungsklasse klappte die Verteilung der stets vitaminhaltigen und an diesem Tage auch symbolstarken Hingucker-Früchte reibungslos. „Eine sehr gute Aktion. Man setzt Zeichen und sieht, dass sich Menschen gegen Gewalt stark machen“, findet die 16-jährige Lisa-Marie Manns. Auch Mitschülerin Lea-Marie Maluschek (17) ist froh aktiv dabei zu sein: „In unserer Klasse sind viele schüchterne Schüler. Hier können wir etwas aus uns herausgehen und mit vielen anderen Schülern für eine wichtige Sache in Kontakt treten.“

zurück zu den aktuellen Nachrichten