BKB unterstützt das Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung

Das Berufskolleg als zertifizierte Europaschule kooperiert künftig noch intensiver mit dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) in Gelsenkirchen. Hintergrund ist die Einführung eines Europa-Moduls für zukünftige Lehrende mit Beginn des aktuellen Ausbildungsjahrgangs. Kernseminarleiter Michael Erz und Bettina Schneider als Fachleiterin für Französisch und Englisch - beide auch Lehrende am BKB - haben für ihr Pilotprojekt ein Konzept entwickelt, in dessen Rahmen zukünftige Lehrende an Berufskollegs sich in ihrer Ausbildung, unabhängig von ihren Unterrichtsfächern, intensiv mit den vielfältigen Facetten Europas auseinandersetzen und auf die Mitarbeit in den Teams und den Projekten der Europaschulen vorbereitet werden. „Daher setzt das ZfsL für die Lehrerausbildung im Europaseminar auf als Europaschule zertifizierte Berufskollegs. Das BKB, welches erst vor kurzem erfolgreich als Europaschule rezertifiziert wurde, ist deshalb ein exzellentes Beispiel für einen starken Partner, den es braucht, um dieser Idee Fahrt zu geben“, erklärt Michael Erz.

Eine erste Veranstaltung zur Vorstellung des Europaseminars fand am BKB statt, wo sieben Referendare und zwei Europateam-Kolleginnen vom Max-Born-Berufskolleg von BKB-Europa-Experten empfangen wurden: Corinna Mündemann, Sabrina Thelen und Astrid Hildenbrand erläuterten den Gästen die Anforderungen für die Zertifizierung als Europaschule und anschließend präsentierten das Europaprofil des BKB. „Uns war es aber ebenso wichtig zu zeigen, wie bunt, vielfältig und spannend Europa in der Schule sein kann“, erläutert Astrid Hildenbrand, Leiterin des BKB-Europateams. So wurden neben Eindrücken aus zahlreichen Europaprojekten am BKB und im europäischen Ausland auch Einblicke in das Aufgabenspektrum des Europateams gegeben.

Die Gäste waren nicht nur beeindruckt von den zahlreichen Aktivitäten, sondern konnten spüren, wieviel Begeisterung die Europaprojekte nachhaltig bewirken können. Zum Abschluss des europäischen Nachmittags fasste Hildenbrand dann treffend zusammen: „Wir vom Team Europa am BKB freuen uns, das ZfsL und insbesondere die drei „hauseigenen“ Referendar*innen auf ihrem Weg durch das Europamodul weiter zu unterstützen.“

zurück zu den aktuellen Nachrichten