BKB weckt schlummernde Talente

Fest verankert im vollen Terminkalender des Berufskollegs der Stadt Bottrop ist die aktive Teilnahme an den TalentTagen Ruhr, einer alljährlichen Veranstaltung, bei der junge Menschen bei Unternehmen oder an berufsbildenden Schulen schlummernde Talente entdecken, um so mögliche Perspektiven für die berufliche Zukunft zu entwickeln. Genau das versuchten 80 Schülerinnen und Schüler von der Gustav-Heinemann-Realschule und der Hauptschule Kirchhellen am 5.10.2017, als sie an mehreren Workshops am BKB teilnehmen konnten, die das Team um Lehrerin Claudia Bergmann zusammengestellt hatte.

Ob beim Arbeiten in der Metallwerkstatt, beim Zubereiten gesunder Snacks in der Küche oder beim Rollstuhlhockey – für jedes Talent gab es Möglichkeiten, Neigungen und Interessen zu entdecken. „Bei der Gestaltung der Workshops versuchen wir die Vielfältigkeit des BKB zu nutzen, um möglichst alle Schülerinnen und Schüler anzusprechen“, so eine zufriedene Claudia Bergmann, die nach Abschluss des vierstündigen Programms Teilnahmebescheinigungen an die glücklichen Besucher verteilte. „Ein Sonderlob geht an unsere Kollegen in der Küche, die nicht nur einen klasse Workshop, sondern auch eine tolle kulinarische Unterstützung geboten haben“, schloss Bergmann ihr Fazit. weiterlesen...


„Simply the Best“ – BKB bei IHK-Ehrungen vorne dabei

Auch wenn der Verfasser dieses Berichtes bei keiner der beiden Bestenehrungen der IHK anwesend war, so ist er sich ziemlich sicher, dass bei mindestens einer der Veranstaltungen Tina Turners Welthit „Simply the Best“ gespielt wurde. Sehr sicher ist er sich aber, dass nicht nur die im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneten, mittlerweile ehemaligen Auszubildenden des BKB stolz auf das Geleistete waren, sondern auch die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer.

Bereits am 27.9.2017 wurden im Hotel Maritim in Gelsenkirchen zwei Zerspanungsmechaniker vom BKB geehrt. Andrej Reisch und Niyazi Cebesoy, die beide ihr Handwerk bei der Firma Seppelfricke Armaturen GmbH erlernten, schlossen mit 1,0 bzw. 1,1 die Berufsschule ab und wurden auch von der IHK-Abschlussprüfung vor keine großen Schwierigkeiten gestellt. Lehrerin Uta Schnelling, die als Bereichsleiterin für die duale Ausbildung im Bereich Technik dabei war, war sichtbar stolz auf ihre Schützlinge: „Wenn man bedenkt, dass die beiden die Ausbildung noch um ein halbes Jahr verkürzt haben, dann ist die Leistung umso bemerkenswerter.“ Erfreulich ist zudem, dass beide im Anschluss eine Arbeitsstelle gefunden haben, um ihre erworbenen Fertigkeiten tatkräftig einzusetzen. weiterlesen...


„Vertical Limit“ – IF-Klassen klettern hoch hinaus

Filmkenner dürften bei obigem Titel sofort an den mehr oder minder guten Bergsteigerthriller des Regisseurs Martin Campbell denken, bei dem junge Kletterer am berüchtigten Himalaya-Berg K2 über ihre Limits hinausgehen. Nicht ganz so spektakulär, aber dennoch für viele junge Schülerinnen aus den Internationalen Förderklassen IF 16 A und IF 16 C sehr herausfordernd, war der „Grundkurs Klettern (Top-Rope-Kurs)“, den die Lehrerinnen Jenny Rose und Corinna Schlack betreuten und bei dem alle Teilnehmerinnen bis an ihre Grenzen gehen mussten.

Ziel dieses durchaus nicht alltäglichen Programms war das Heranführen der jungen Flüchtlingsmädchen an den Sportunterricht. „Nebenbei erhoffen wir uns natürlich auch eine Stärkung des Selbstbewusstseins, ein weiteres Öffnen der Mädchen sowie ein Entdecken des eigenen Körpergefühls“, so Religionspädagogin Jenny Rose, die zum Ende des Kurses stolz zuschauen konnte, wie Ghadir Ondah oder Aalaa Khullo in der Kletterarena 79 ihr erlerntes Können demonstrierten. Diesem Event vorausgegangen waren 10 Einheiten im Bottroper Malakoffturm, wo die Grundlagen für das weitere Klettern gelegt wurden. weiterlesen...


Italienisch für Anfänger - Berufskollegschüler zum Austausch in die Toskana

23 Schüler des Berufskollegs verbringen im Rahmen eines Austauschprogramms ab Montag, 25. September, eine Woche in der Toskana. Gastgeber ist die Partnerschule ITC „Francesco Carrara“ in Lucca, 20 Kilometer nördlich von Pisa. Der Aufenthalt in Italien ist der 2. Teil der Kooperation, nachdem die BKB-Schüler in der vergangenen Woche 26 Gastschüler beherbergt haben.

„Die beteiligten BKB-Schüler und Lehrer haben alles gegeben, um den Aufenthalt ihrer Gäste abwechslungsreich zu gestalten. Das Feedback der deutsch-italienischen Gruppe ist eindeutig: die neuen Kontakte sind spannend, der Austausch nach den Erlebnissen des Tages hat das gegenseitige Verständnis noch vertieft und Freundschaften entstehen lassen“, fasst Astrid Hildenbrand, Europa-Beauftragte am Berufskolleg und Organisatorin der Italien-Kooperation, den ereignisreichen Aufenthalt der Italiener in Bottrop zusammen. „Wir verstehen uns super, wir ticken gleich und lachen viel gemeinsam“, erzählt Jana Bulle strahlend über ihre Gastschülerin Letizia. Auch Larissa Rauer und Michelle Kallen sind begeistert: „Die Italiener sind temperamentvoll und haben viel Power.“ weiterlesen...


Schulleiter Guido Tewes im Profil

Guido Tewes leitet seit 2011 das Berufskolleg Bottrop. Hätte er zuvor bei der Bundeswehr nicht früher aufhören können, wäre es wohl anders für den heute 50-Jährigen gekommen. Dort hatte er es bereits bis zum Hauptmann geschafft. Einem Auslandseinsatz im Golfkrieg entging er nur knapp. 

"Der werkenden Jugend. Dem wirkenden Volk“ steht in großen Lettern auf dem mächtigen Rotklinkerbau aus den 20er-Jahren. Das antiquierte Hellblau der Aula und die angedeuteten Balkone erinnern fast an ein Theater. Auch Guido Tewes war durchaus beeindruckt, als er sich die Schule 1995 anschaute und sie kurz darauf als möglichen Wunscheinsatzort für seine Lehrtätigkeit angab. Dabei wollte damals kaum jemand nach Bottrop, erinnert sich der gebürtige Oberhausener: „Man hat mir damals gesagt: Wenn ich Bottrop auch nur an 100. Stelle angebe, komme ich auf jeden Fall dorthin.“ Und so kam es dann auch. weiterlesen...