Erfolgreicher Girls´ Day begeistert alle Teilnehmer

„Technik ist nur für Männer!“ Wer in der heutigen Zeit noch an diesen archaischen Satz glaubt, der lebt entweder unter einem Stein oder hat noch nie einen Girls` Day miterlebt. Fast schon traditionell beteiligt sich das BKB an diesem Aktionstag unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, was durch diesen festen Termin junge Mädchen ab der 8. Klasse in technische Berufe und Tätigkeiten hineinschnuppern lassen möchte.

Claudia Bergmann, am BKB verantwortlich für den Mädchen-Technik-Tag, zeigte sich am Ende des Tages zwar erschöpft, aber auch hochzufrieden: „Beide Workshops wurden super angenommen, die Mädchen hatten viel Spaß und konnten durch den Kontakt mit unseren engagierten Schülern Informationen über das Lernen in technischen Berufen, auch hier am BKB, erlangen.“ Die Popcornherstellung mittels Solarenergie (geleitet von Lehrerin Denisa König, die sich für ihre Findungsphase als Schülerin selbst einen solchen Girls’ Day gewünscht hätte, und ihrem Kollegen Jan van Holt nebst Schülerinnen des Bildungsgangs Energietechnische Assistenten) und der Erwerb des Bohrmaschinenführerscheins (vermittelt durch Christiane Piechutta, assistiert von Schülerinnen und Schülern der 2T) sorgten bei allen Teilnehmern nicht nur für volle Mägen, sondern nahmen auch die Hemmungen der jungen Gäste vor Maschinen. Jean, 14 Jahre alt, freute sich insbesondere darüber, die neu gewonnenen Erkenntnisse praktisch anwenden zu können: „Wir haben Löcher in die Wand gebohrt, Bilder aufgehängt und hatten am Ende fast schon ein kleines Kunstwerk. Toll!“

Auch BKB-Schülerin Lea, Mitglied der TechGirls des Berufskollegs, war sich nach den Workshops sicher: „Einige der Mädels werden in Zukunft etwas Technisches machen.“ Lehrer Jan van Holt pflichtete bei, indem er grinsend feststellte: „Die Hemmschwelle für die Teilnahme an Bildungsgängen aus dem MINT-Bereich scheint gefallen zu sein.“ Wenn er mit dieser Einschätzung Recht behält, sollte man sich um den weiblichen Techniknachwuchs keine Sorgen mehr machen.


Talent-Café der Hochschule Ruhr West hilft BKB-Schülern bei Karriereplanung

Alle jungen Menschen stehen irgendwann vor der Frage: „Was will ich später machen?“ Hat man sich dann nach einem langwierigen Prozess für einen Beruf entschieden, driften meist Träume, Wünsche und Vorstellungen mit der Realität auseinander. Grund hierfür ist oft eine mangelnde Beschäftigung mit dem entsprechenden Berufsfeld. Genau hier setzt das „Talent-Café“ der Hochschule Ruhr West an, an dem Oberstufenschüler des Berufskollegs der Stadt Bottrop teilnehmen können, um ihre beruflichen Perspektiven und Vorstellungen klarer zu erkennen und zu formulieren. weiterlesen...


„Ein Mehr an Qualifikation“ – Handelsassistenten am BKB

Jeden Donnerstagmittag herrscht in den Räumen des BKB, in denen vormittags die Verkäufer und Kaufmänner im Einzelhandel unterrichtet werden, auch noch nach Unterrichtsende geschäftiges Treiben. Grund dafür ist eine seit knapp zwei Jahren sehr erfolgreich angebotene, vollkommen kostenlose Zusatzqualifikation für begabte Auszubildende der Einzelhandelsklassen am BKB sowie für externe Interessierte diverser Betriebe aus Bottrop, Gladbeck und der Umgebung: der Handelsassistent („zbb“). Gemäß dem Lehrplan der Zentralstelle für Berufsbildung im Handel („zbb“) werden insgesamt 22 Auszubildende mit vertiefendem Fachwissen in den Bereichen „Handelsmarketing“ oder „Kaufmännisches Rechnungswesen“ für die im Juni anstehende mündliche und schriftliche Prüfung fit gemacht. weiterlesen...


Girls’ Day 2017 am Berufskolleg: Roboter, E-Autos und Bohrmaschinenführerschein

Am 27. April ist wieder „Tag der Mädchen, die in die Männerdomäne Technik reinschnuppern möchten“, kurz: „Girls’ Day.“ Auch das Berufskolleg macht bei dieser bundesweiten und von Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Aktion mit und hat für interessierte Mädchen ab der 8. Klasse noch einige freie Plätze in interessanten Workshops mit Robotern, Elektroautos und Bohrmaschinen. 

Claudia Bergmann, am BKB verantwortlich für den Mädchen-Technik-Tag, hat mit ihren Kollegen, Schülern und den Techgirls ein spannendes Programm vorbereitet: „Bei uns können die Teilnehmerinnen die Vielfältigkeit von Technik hautnah erleben.“ 

Folgende Workshops stehen am BKB auf dem Programm: 

  • Regenerative Energien: Finde heraus wie man mit erneuerbaren Energien das Leben versüßen und Fahrspaß haben kann. (2 Workshops)
  • Robotertechnik: Findet heraus, wie Autos selber fahren können oder Haushaltsroboter ihren Weg finden, indem ihr euren eigenen Roboter programmiert.
  • Bohrmaschinenführerschein: Wie bekomme ich den Spiegel an die Wand? Mache mit uns in einem praktischen Workshop deinen persönlichen Bohrmaschinenführerschein.

In lockerer Atmosphäre werden die Mädchen zudem über das Bildungsangebot  am Berufskolleg informiert. „Habt ihr Lust bekommen? Es sind noch einige Teilnehmerinnenplätze frei. Wir freuen uns über eure Anmeldung“, so Claudia Bergmann. 

Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 02041/706270 oder per Email an c.bergmann@berufskolleg-bottrop.de 

Info

Am Girls' Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik. Der Girls' Day ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit.


“The moment you opened your mouth to speak, I knew your level.”

Englisch lernen wo alle Englisch sprechen, Posieren mit berühmten Schriftstellern, meterhohe Bücherregale, spannende Stadtpläne, Orientierungsversuche im Linksverkehr, atemberaubende Steilküsten, Einblick in Spielerkabinen und Ausblick auf legendäre Rasenflächen, Busstreik, Kontakt zu Eichhörnchen und Fish’n’Chips in Küstenluft verweisen auf nur einige Erlebnisse unserer Schüler der Klassen 1I15 und 1W15, die gerade ihr Auslandspraktikum in Irland oder England absolvieren.

Eine Woche Sprachkurs und kulturelle Erkundungen in Dublin bzw. London liegen hinter unseren Schülern. Nun folgen drei Wochen Praktikum in irischen bzw. englischen Betrieben. Wir wünschen allen Schülern viel Erfolg und eine interessante und erfahrungsreiche Zeit!

Wer wissen möchte, zu welchem Land die oben erwähnten Erlebnisse passen, ist herzlich eingeladen die Blogs zu lesen, in denen die Schüler ihre Erfahrungen dokumentieren:

Blog der Schüler in Dublin: http://ireland2017bkb.blogspot.de/
Blog der Schüler in London: http://london2017bkb.blogspot.de/