Rainer von Groddeck – Der Weltenbummler des BKB

Mit rund 2000 Schülerinnen und Schülern, über 125 Lehrkräften und vielen weiteren Mitarbeitern ist das Berufskolleg der Stadt Bottrop eine kleine Stadt. Alle Menschen haben ihre ganz eigenen Geschichten. Manche davon werden im Rahmen besonderer Anlässe in der neuen Reihe der BKB-Homepage „Köpfe des BKB“ in unregelmäßigen Abständen näher vorgestellt. Heute an der Reihe ist der „energetische“ Lehrerkollege Rainer von Groddeck, der nicht nur den afrikanischen Staat Botswana während seiner beruflichen Laufbahn intensiv kennen und lieben gelernt hat.

Fragt man Rainer von Groddeck, welche Parallelen es zwischen botswanischen und deutschen Schülern gibt, so überlegt er nur kurz und meint: „Die Sprüche sind gleich. Sei es zu Hausaufgaben, Pünktlichkeit und Sinnhaftigkeit des Unterrichts – die Ausreden oder kritischen Aussagen sind überall auf der Welt identisch.“ Von Groddeck muss es wissen. Schließlich war er zwei Jahre in Botswana, einem kleinen südafrikanischen Staat, als Entwicklungshelfer tätig. Zu seinen Aufgaben gehörte neben einer Modernisierung der Bildungspläne auch das Unterrichten an einer Schule. „Die Schüler dort“, so von Groddeck, „sind dankbar und sehr freundlich. Gerade von der hiesigen Lockerheit kann man sich als Europäer manchmal etwas abschauen. Aber: Man muss bedenken, dass man nicht umsonst sagt: "Die Afrikaner haben die Zeit, die Deutschen die Uhr." weiterlesen...


Herzlichen Glückwunsch zum „Großen Meisterbrief“!

Bereits im Juli 2017 bestand Maria Hosh ihre Meisterprüfung. Nun konnte unsere Kosmetik-Expertin als erste Kosmetikmeisterin der Handwerkskammer Münster ihren Großen Meisterbrief entgegennehmen. Die Meisterausbildung absolvierte Maria Hosh mehr als zwei Jahre nebenberuflich. Herzlichen Glückwunsch!

 

Info: Der Meisterbrief wird als Großer Befähigungsnachweis bezeichnet, wenn Regelungen bestehen, die den Meisterbrief zur Voraussetzung zum selbständigen Führen eines Handwerksbetriebs machen. Eine solche Regelung besteht in Deutschland und Luxemburg und wird häufig als Meisterzwang oder auch Meisterpflicht bezeichnet.

Vom Meisterbrief als Kleinem Befähigungsnachweis spricht man, wenn der Meisterbrief Voraussetzung zum Ausbilden ist.  

(vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Großer_Befähigungsnachweis


TalentTage Ruhr 2018: BKB fördert den Bottroper Nachwuchs

Das Berufskolleg der Stadt Bottrop ist seit langer Zeit ein starker Anbieter von Aktionen bei der regionalen Großveranstaltung „TalentTage Ruhr“. Im Jahr 2018, unter dem Motto „Mach mit!“, öffnen Schulen, Hochschulen, Unternehmen und Vereine ihre Türen, um in Zeiten des Fachkräftemangels erfolgreiche Nachwuchsförderung zu betreiben, oder, anders gesagt, um verborgene Talente bei Schülern der Sekundarstufe I zu wecken. „Da wir uns nicht nur durch die Kooperation mit der Hochschule Ruhr-West immer mehr als ,Talentschule´ positionieren wollen, ist eine Teilnahme an diesem Großprojekt natürlich selbstverständlich“, so Lehrerin Claudia Bergmann, die die Federführung für die praktische Umsetzung am Berufskolleg inne hat. weiterlesen...


Berufskolleg in Berlin als „Jugend präsentiert“-Schule ausgezeichnet

Im Rahmen des Bundesfinales des Wettbewerbs „Jugend präsentiert“ wurden am 16. September 2018 in Berlin neun Schulen mit dem Siegel „Jugend präsentiert“-Schule ausgezeichnet – darunter auch das Berufskolleg der Stadt Bottrop. Damit befindet sich das BKB im Kreis von bundesweit rund 50 Schulen, die sich in besonderer Weise um die Vermittlung von Präsentationskompetenzen - vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern - bemühen. 

Die BKB-Lehrer Claudia Bergmann und Martin Henke (s. Foto) haben sich im vergangenen Schuljahr in zwei mehrtägigen Workshops zu „Jugend präsentiert“-Multiplikatoren ausbilden lassen und bereits eine schulinterne Fortbildung für gut 20 Kolleginnen und Kollegen durchgeführt, weitere Fortsetzungen sind in Planung. weiterlesen... 


Gut informiert ist halb entschieden

Die Berufswahlorientierung spielt am Berufskolleg der Stadt Bottrop eine gewichtige Rolle – und das in allen Bildungsgängen. Ein wichtiges Element in diesem Bereich stellt der Besuch von regionalen Ausbildungsmessen dar, auf denen sich die BKB-Schüler nach intensiver Vorbereitung bei Unternehmen über Ausbildungsplatzanforderungen und –möglichkeiten direkt informieren können. Gleich sechs Klassen aus dem Beruflichen Gymnasium sowie der Höheren Berufsfachschule besuchten aus diesem Grund die Messe „Ausbildung und Studium“ in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen am 11.09.2018.

Die insgesamt fast 120 Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit, sich nicht nur direkt potenziellen Ausbildern zu präsentieren, sondern informierten sich auch bei den ebenfalls anwesenden Hochschulen der Region über interessante Studiengänge. 1W-Schülerin Katharina Arens zeigte sich begeistert: „Die Auswahl ist einfach riesig und der Kontakt zu Unternehmen hilft enorm im Hinblick auf spätere Bewerbungsverfahren.“ Auch die betreuenden Lehrer zeigten sich von dem Interesse ihrer Schüler angetan. So meinte Tina Krämer, Koordinatorin für den Bereich „Berufswahlorientierung“ abschließend: „Wir als Berufskolleg versuchen, Anschlussmöglichkeiten an die schulische Laufbahn aufzuzeigen. Das ist uns mit dem Besuch der Messe bei vielen gelungen.“