Nach den Osterferien ist es soweit: das Corona bedingt entzerrte Fußballturnierformat findet seinen Höhepunkt in der Ausrichtung des Finaltages am 27. April, bei dem dank 12 qualifizierter Mannschaften und deren Mitschülern und Mitschülerinnen, die zur lautstarken Unterstützung auf der Zuschauertribüne zugelassen sind, ein bisschen knisternde Fußballatmosphäre aufkommen darf.

Über mehrere Wochen haben sich in Vor- und Zwischenrunden die acht besten Jungenteams aus einem Starterfeld von 52 Mannschaften qualifiziert. Bei den Mädchen schafften es mit den Wirtschaftsgymnasiastinnen (1W19A/20A), den Kaufmännischen Assistentinnen (2K19A/21A) und den Gesundheitsgymnasiastinnen (1G19A/B/20A) drei von zehn gestarteten Teams in die Halbfinals, aufgrund des kleinen Starterfelds wurde die Lehrerinnenauswahl per Freilos gesetzt. Erstmalig in der Geschichte des Fußballturniers verlangte der Turniermodus, dass sich die Lehrermannschaft ab der Zwischenrunde für den Finaltag auf dem Parkett qualifizieren musste. Diese Hürde wurde mit drei Siegen souverän gemeistert.

2K19_21Während die Mädchen-Halbfinals zu Beginn des Finaltags ausgelost werden, findet die Endrunde der Jungen wie gewohnt in zwei Vierer-Gruppen statt, die aus jeweils zwei Siegern und zwei Zweitplatzierten der Zwischenrunde zusammengesetzt werden. Neben den Lehrern mit dabei: 2W21B, ZM21A, 2T20A, 1W19/21A, 4Q21A/4W21A, 2G20H/2G21B/C und die 2T21B.

Das Organisationsteam freut sich ganz besonders, dass auch Schalke-Ikone Olaf Thon wieder dabei sein wird. Der Ex-Profi und Weltmeister von 1990 wird wie in den Vorjahren die Sieger und Siegerinnen mit Medaillen und Pokalen ehren, sein Können aber auch beim Spiel „Schlag den Weltmeister“ demonstrieren. Aus allen gestarteten Klassen haben sich 18 Teilnehmer und Teilnehmerinnen qualifiziert, die gegen Olaf Thon beim Schuss des Tages den Ball über die gesamte Hallenlänge ins Tor kicken müssen. Der oder die Beste erhält eine Prämie für die Klassenkasse.

„Trotz des ungewohnten Ablaufs hat das Turnier bislang viel Spaß gemacht und wir haben gute und faire Spiel gesehen. So soll es auch am Finaltag werden – toller Sport für einen guten Zweck“, so Rolf Briele, Leiter der Turnierkomitees. Unterstützung erhalten die Organisatoren erneut von den Verbandsschiedsrichtern Jürgen Skoda, Jürgen Breil und Udo Stahl. Die Sprecherkabine übernehmen Schüler und Schülerinnen der 1W19A, die Technik AG sorgt für den guten Ton und Hallenmoderator Stefan Weyers wird gewohnt kompetent durch die Veranstaltung kommentieren und kalauern.