Das Berufskolleg der Stadt Bottrop und die Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der IHK Nord Westfalen. Vertreter von Schule und Unternehmen unterzeichneten gestern (9. Mai) eine entsprechende Vereinbarung. Hauptziel des Projektes ist es, Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung und Unternehmen bei der Fachkräftesicherung zu unterstützen.

Der Energiedienstleister ELE versorgt Privat- und Geschäftskunden in Bottrop, Gladbeck und Gelsenkirchen mit Strom und Gas. Für den sicheren technischen Betrieb der Strom- und Gasnetze sorgt das Tochterunternehmen ELE Verteilnetz GmbH (EVNG). Mit rund 600 Beschäftigten ist die ELE-Gruppe ein bedeutender Arbeitgeber und Ausbilder in der Region. Sie bildet junge Menschen zu Industriekaufleuten, Elektronikern für Betriebstechnik, Mechatronikern für Gastechnik und Fachinformatikern für Systemintegration aus. Industriekaufleute können die Ausbildung mit einem berufsbegleitenden Studium an der FOM Hochschule in Essen kombinieren und dieses mit dem Bachelor-Titel abschließen.

Haben eine Zusammenarbeit bei der Berufsorientierung vereinbart (v. l.): Schulleiter Guido Tewes, IHK-Projektmitarbeiterin Eva Hild, Technischer Ausbilder Hendrik Dierichs, Michael Fischedick, Leiter der Ausbildungswerkstatt, sowie Studien- und Berufsorientierungslehrerin Stefanie Krolik.  Foto: Pöhnert/IHK Nord WestfalenIm IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ lädt das Unternehmen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte des Berufskollegs zu Betriebsbesichtigungen ein, um ihnen Einblicke in die Arbeitsweise des Betriebes zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren. Zudem informieren Auszubildende als IHK-Ausbildungsbotschafter in den Schulklassen über ihre Ausbildungsberufe.

Michael Fischedick, Leiter der Ausbildungswerkstatt bei der ELE-Gruppe, sieht angesichts des spürbaren Fachkräftemangels in der Kooperation sowohl Chancen für Jugendliche als auch fürs Unternehmen: „Die jungen Leute bekommen hierdurch Einblicke in verschiedene Berufe und erfahren, was es für interessante Unternehmen unmittelbar in ihrer Heimat gibt. Es ist wichtig, sich vom Ausbildungsmarkt abzuheben und als Unternehmen sichtbar zu werden. Durch die Zusammenarbeit mit Schulen und den direkten Kontakt zu den Jugendlichen können wir junge Talente frühzeitig auf uns aufmerksam machen."

Das bestätigt auch Schulleiter Guido Tewes. Die vielfältigen Angebote der ELE-Gruppe eröffneten den Schülerinnen und Schülern interessante Perspektiven für eine Ausbildung im Ruhrgebiet.

In den letzten Jahren wurden in der Emscher-Lippe-Region zahlreiche Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen im IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ für eine praxisnahe Berufsorientierung vereinbart. Für das Berufskolleg ist es die fünfte Partnerschaft mit einem Unternehmen in der IHK-Initiative. IHK-Ansprechpartnerin für Schulen und Unternehmen in der Emscher-Lippe-Region Eva Hild, Telefon 0209 388-539, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Informationen im Internet: www.ihk-nw.de/schule-betrieb