Mit Lidl holt sich das Berufskolleg der Stadt Bottrop einen ausbildungserfahrenen Partner für die Berufsorientierung in die Klassenzimmer. Vertreter von Schule und Unternehmen unterzeichneten heute (25. April) eine entsprechende Kooperationsvereinbarung im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der IHK Nord Westfalen. Damit steigt die Zahl der Kooperationen in der Stadt Bottrop auf 30. Für die Schule ist es die vierte Partnerschaft mit Unternehmen in der IHK-Initiative.

„Schülerinnen und Schüler bekommen durch die Kooperation Einblicke in verschiedene Berufe und entdecken interessante Unternehmen unmittelbar vor ihrer Haustür,“ erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Eva Hild die Projektziele. „Für Unternehmen wird es immer wichtiger, sich vom Ausbildungsmarkt abzuheben und sichtbar zu werden. Durch die Zusammenarbeit mit Schulen und den direkten Kontakt zu den jungen Leuten können Betriebe junge Talente frühzeitig auf sich aufmerksam machen,“ unterstreicht Hild.

IHK Lidl2022Die Lidl Vertriebs GmbH & Co. KG in Kamp-Lintfort ist eines der führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel und betreibt weltweit etwa 11.550 Filialen in 30 Ländern. In Deutschland sind rund 91.000 Mitarbeitende in über 3.200 Filialen beschäftigt. In Bottrop ist Lidl mit drei Filialen vertreten.

Im IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ führt das Unternehmen unter anderem im Unterrichtsfach „Berufswahlorientierung" Bewerbungstrainings durch. Seit nunmehr zwei Schuljahren werden Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs in diesem Fach besonders intensiv auf ihre Berufswahlentscheidung vorbereitet. An dem Bewerbungstraining nehmen zunächst zwei Unterstufen der Höheren Handelsschule teil, die im kommenden Jahr ihre Fachhochschulreife anstreben.

Den Jugendlichen werden darüber hinaus Betriebspraktika und Berufsfelderkundungstage bei Lidl ermöglicht. Zudem informieren Auszubildende als IHK-Ausbildungsbotschafter in Schulklassen über ihre Berufe.

Milena Fröbus, Ausbildungskoordinatorin der Firma Lidl, sieht in dem Projekt Chancen für das Unternehmen: „Dank des intensiven Austauschs mit den Schülerinnen und Schülern bekommen wir mit, welche Anforderungen junge Leute an ihren zukünftigen Job haben. Als attraktiver Arbeitgeber sind wir immer sehr interessiert an den sich von Generation zu Generation wandelnden Bedürfnissen.“

Schulleiter Guido Tewes betont: „Das Projekt ist eine Win-Win-Situation sowohl für das Berufskolleg als auch für Lidl. Unseren Schülerinnen und Schüler können wir Ausbildungsperspektiven bieten und Lidl lernt auf kurzem Weg mögliche Auszubildende kennen.“

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen in ihrem Bezirk Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartnerin für das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ ist in der Emscher-Lippe-Region Eva Hild, Telefon 0209 388-539.

Informationen im Internet: www.ihk-nw.de/schule-betrieb