Gibt man bei Google, Amazon und Co. das Schlagwort „Bewerbungstraining“ ein, so erscheinen lange Listen an Literatur und Videos. Sicherlich haben alle Werke ihre Berechtigung, aber sie bleiben vor allem bei einem Punkt stehen: der Theorie. Praktische Erfahrungen teilten hingegen Profis der DeBeKa Krankenversicherung sowie der Sparkasse Bottrop, die in insgesamt sieben Klassen des Beruflichen Gymnasiums Tipps, Tricks und Co. zu Online-Bewerbung, Einstellungstests und Einzelgesprächen weitergaben. Tina Krämer und Nina Pöppelmann aus dem Team „Berufswahlorientierung“ hatten eingeladen und betonten unisono: „Der Ausbildungsmarkt, gerade bei attraktiven Ausbildungsplätzen, ist immer noch sehr umkämpft. AssessmentTraining 2Wir wollen sicherstellen, dass unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich vorbereitet sind, um mit ihren individuellen Fähigkeiten im Bewerbungsverfahren punkten zu können, ohne über unbekannte Überraschungen zu stolpern.“

Melissa Marißen, Luis Spieker und Philipp Döhr von der DeBeKa sowie Christin Radau von der Sparkasse hatten unter anderem Beispielfragen aus Einstellungstests dabei, gaben Tipps zur Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch, aber machten auch deutlich, welche Fragen beispielweise unzulässig sind und welche man, entgegen der eigenen Erwartung, vielleicht doch stellen darf. Ebenfalls gab es einen intensiven Einblick in gute und schlechte Bewerbungsanschreiben, Tipps, wie man heraussticht, und was einen vielleicht in einem Gruppengespräch im Rahmen eines Assessment-Center erwarten kann. „Oftmals sind es nur Kleinigkeiten oder unnötige Fehler, die einen im Bewerbungsverfahren nach hinten werfen können. Wenn ich mich beispielsweise bei einem Unternehmen für Solartechnik bewerbe, aber im Gruppengespräch darauf behaare, dass Steinkohle die Energie der Zukunft ist, darf ich mich nicht wundern, nicht ausgewählt zu werden. Derartiges passiert leider immer wieder und verbaut Chancen, auch für uns als Unternehmen. Hier wollen wir aufklären!“, betont DeBeKa-Fachmann Philipp Döhr die Bedeutung dieser Trainings, von denen es in Zukunft noch viele weitere am Berufskolleg der Stadt Bottrop geben wird.