Aktien, Kurse, Depot, Handelstransaktion, Anleihen. Vielen sind die Begriffe vielleicht bekannt, aber was genau sich dahinter verbirgt, bleibt meist nur den Profis vorbehalten. Um aber zumindest Grundlagen zum Thema „Börse und Co.“ zu erlangen, nahmen zwei Klassen des Wirtschaftsgymnasiums am Berufskolleg der Stadt Bottrop den Besuch von Boris Rickmann, Experte von der Deutschen Bank, zum Anlass, allerlei Fragen rund um Aktien- und Wertpapierhandel zu stellen. RickmannRickmann war im Rahmen der von der Deutschen Bank, dem bankenverband und der Agentur YAEZ initiierten Aktion „So geht Geld“ nach Bottrop gekommen. In je einem anderthalbstündigen Workshop erläuterte er der 1W20A und der 1W21A unter anderem die Bedeutung der Börse, die Aufgaben der Börsenaufsicht, den Handel mit Wertpapieren, Anleihen und Co. sowie den konkreten Ablauf einer Handelstransaktion.

„Man merkte den Schülerinnen und Schülern schon an, dass sie viele Informationen verarbeiten mussten, aber gleichzeitig spürte man ein reges Interesse. Vor allem freute uns, dass die Klassen durch einen Experten viel praxisnähere Blicke auf dieses komplexe Thema werfen konnten“, zeigten sich die betreuenden Lehrerinnen Britta Siebrecht und Marion Knuth zufrieden. „Zudem hat sich gezeigt, dass wir im VWL-Unterricht viele Grundlagen legen, wodurch bei Veranstaltungen mit externen Partnern und Gästen das Verständnis schneller und leichter erfolgen kann.“ Auch von Seiten der Schülerinnen und Schüler gab es viel Lob für Boris Rickmann und seinen umfassenden Vortrag. „Bisher war das Thema Börse immer sehr komplex und weit weg. Durch den Workshop heute bin ich natürlich kein Profi geworden, aber diverse Zusammenhänge haben sich mir erschlossen. Ich hatte viel Spaß!“, so Oliver Fröhlich aus der 1W20A stellvertretend.