Das von Schüler*innen des Berufskollegs selbst geschriebene und gestaltete Kinderbuch „Marie gegen Rassismus“, unterstützt von ihrer Lehrerin Sandra Köster (nicht im Bild), widmet sich auf kindgerechte Weise dem Thema Anti-Diskriminierung und möchte hinsichtlich des Umgangs mit Menschen aus anderen Ländern bzw. mit anderen Hautfarben sensibilisieren. Dabei war es den Schüler*innen wichtig, bereits früh im Grundschulalter anzusetzen und Werte wie Gemeinschaft, Mut, Zusammengehörigkeit und Akzeptanz von Unterschiedlichkeiten aufzugreifen. Das Bildungsbüro hat dieses Projekt mit Geldern des MSB im Rahmen von Aufholen nach Corona unterstützt, insgesamt 2000 Bücher drucken lassen und an alle 18 Bottroper Grundschulen verteilt.

Die Grundschulen arbeiteten mit den Kindern aktiv am Thema „Wir gegen Rassismus“ und nutzen dabei die Ideenmappe für den Unterricht, die Simone Barbuta, Grundschullehrerin an der Grundschule Welheim, gemeinsam mit Sandra Köster entwickelt hat. „Das Thema „Rassismus“ begleitet uns stetig und darf auch aufgrund aktueller politischer und struktureller Entwicklungen kein Randthema sein. Die Kinder wachsen in einer vielfältigen und multikulturellen Gesellschaft auf. Herr Oberbürgermeister Tischler hat in seinem Vorwort zum Buch auf die Wichtigkeit des Themas hingewiesen, er möchte die Kinder motivieren, offen Probleme anzusprechen und ein respektvolles Miteinander zu leben“, erläutert Sandra Köster. Sechs Grundschulen haben sich dem Thema direkt gewidmet und im Rahmen des Projektes folgende Bilder gestellt, um gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Das BKB sagt super und wünscht in diesem Sinne: Frohe, gemeinsame Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023!