Schulsozialarbeit

Liebe Schülerinnen und Schüler,

das aktuelle Homeschooling stellt Sie und auch uns vor immer neue Herausforderungen.
Damit Sie in dieser Situation nicht allein sind, haben wir die Kontaktmöglichkeiten zum Team der Schulsozialarbeit weiter ausgebaut. Dies ermöglicht einen noch schnelleren und einfacheren Kontakt zu uns.

Ab sofort können Sie uns über die folgenden Links erreichen:

https://tawk.to/FrauWatenphul
https://tawk.to/HerrPapierok
https://tawk.to/HerrLechtenberg

Natürlich sind wir auch weiterhin über unsere Emailadressen erreichbar:

s.watenphul@bkb.nrw  m.papierok@bkb.nrw r.lechtenberg@bkb.nrw

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Schulsozialarbeit


Schon jetzt ans neue Schuljahr denken: Anmeldeoptionen am Berufskolleg

Auch das Anmeldeverfahren am Berufskolleg muss sich dem aktuellen Ausnahmezustand anpassen. Menschenansammlungen im Lichthof nach bewährter Tag-der-offenen-Tür-Tradition sind derzeit nicht denkbar. Daher geht das BKB andere Wege, um Schülern und Eltern Planungssicherheit für das Schuljahr 2021/2022 zu geben. Wichtig zu wissen: Die Anmeldetermine, 29. und 30. Januar, bleiben für interessierte Externe bestehen, d. h. Schüler, die derzeit keine Bottroper Schule besuchen, sind an diesen Tagen für individuelle Beratung und Anmeldung herzlich willkommen. Das Anmeldeprozedere für alle anderen ist ausgelagert. 

Das Ziel sei es möglichst alle Abgangsschüler zu beraten, erläutert Siebert weiter. Denn die Entscheidung, welchen Weg junge Schülerinnen und Schüler nach Abschluss der Sekundarstufe I gehen wollen, ist neben der späteren Berufswahlorientierung besonders wichtig. Ab in die Ausbildung, eine allgemeinbildende Schule besuchen oder etwas Neues wagen, um auf einem Berufskolleg erste Schritte in einer Fachrichtung zu gehen. „Dass das keine leichte Entscheidung ist, da hier viele Faktoren beachtet werden müssen, ist uns sehr bewusst. Deshalb investieren wir besonders viel Zeit in eine individuelle Beratung, um Stärken und Schwächen, Neigungen und Wünsche sowie mögliche Schul- und Ausbildungswege intensiv zu betrachten“, so Siebert, der als Leiter der Schullaufbahnberatung am BKB seit vielen Jahren nicht nur selbst berät, sondern auch die Beratungs- und Informationsangebote an den Bottroper Schulen der Sekundarstufe I koordiniert. weiterlesen...


Knusper, knusper, knäuschen

Die Jahrgangsstufe 11 des Bereichs „Kosmetik“ hat mit selbst gestalteten Knusperhäuschen die Vorweihnachtszeit verschiedener sozialer Einrichtungen versüßt. Es freuten sich u.a. die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Marienhospital Bottrop, die Tafel in Bottrop und das Kinderdorf „Am Kölnischen Wald“ der Caritas Bottrop. Das Bild zeigt Bildungsgangleiterin Corinna Schlack und den Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Bottrop, Dr. med. Mirco Kuhnigk, bei der Spendenübergabe: „Wir danken Ihnen und Ihren Schülerinnen herzlich für Ihre süße Spende. Die Kinder und wir haben uns sehr gefreut. Das Hexenhäuschen hat seinen Platz neben unserem Tannenbaum auf der Station K1 gefunden.“


BKB unterstützt das Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung

Das Berufskolleg als zertifizierte Europaschule kooperiert künftig noch intensiver mit dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) in Gelsenkirchen. Hintergrund ist die Einführung eines Europa-Moduls für zukünftige Lehrende mit Beginn des aktuellen Ausbildungsjahrgangs. Kernseminarleiter Michael Erz und Bettina Schneider als Fachleiterin für Französisch und Englisch - beide auch Lehrende am BKB - haben für ihr Pilotprojekt ein Konzept entwickelt, in dessen Rahmen zukünftige Lehrende an Berufskollegs sich in ihrer Ausbildung, unabhängig von ihren Unterrichtsfächern, intensiv mit den vielfältigen Facetten Europas auseinandersetzen und auf die Mitarbeit in den Teams und den Projekten der Europaschulen vorbereitet werden. „Daher setzt das ZfsL für die Lehrerausbildung im Europaseminar auf als Europaschule zertifizierte Berufskollegs. Das BKB, welches erst vor kurzem erfolgreich als Europaschule rezertifiziert wurde, ist deshalb ein exzellentes Beispiel für einen starken Partner, den es braucht, um dieser Idee Fahrt zu geben“, erklärt Michael Erz. weiterlesen...


Wenn Glücksspiel unglücklich macht – Kaufmännische Assistenten beschäftigen sich mit Gaming-Abzocke

Spiele jeglicher Art, aber vor allem am Smartphone, an der Konsole oder am PC bergen eine enorme Gefahr, sich durch Sonderaktionen, sogenannte „lightning-rounds“ oder durch anders betitelte In-Game-Käufe zu verschulden bzw. im schlimmsten Fall in die Spielsucht zu geraten. Denn: Die dort durch den Kauf suggerierten Vorteile im Spiel treffen oftmals nicht zu bzw. wirken nur bedingt. Die bekannten Spiele der beliebten Fußballspielreihe „FIFA“ sind nur ein Beispiel für potenzielle „pay2win“-Abzocke, wie einige Schüler der Klasse 2K18A selbst schmerzlich erfahren mussten. Damit das nicht auch anderen passiert, hat sich die Oberstufe der Kaufmännischen Assistenten das Ziel gesetzt, zukünftig andere Schülerinnen und Schüler sie für das Thema zu sensibilisieren und bestenfalls vor Glücksspiel-„Abzocke“ zu schützen.

Mit dem generellen Thema „Spielsucht“ setzte sich die 2K18A bereits seit Beginn des Schuljahres mit Klassenlehrerin Melanie Hüßhoff im Fach „Projektmanagement“ auseinander. Nach ausführlicher Recherche sollte nun die Praxis in den Vordergrund rücken. Background-Wissen und praktische Elemente sollten hinzukommen, die möglicherweise auch später in das eigene Projekt einfließen könnten. Mit Unterstützung von Respektcoach Lisa Köhler vom Caritasverband für die Stadt Bottrop e.V. sowie von Mario Papierok, Schulsozialarbeiter am BKB, gelang es, ein interaktives Quiz-Format des Projekts „Gluexxit“ an die Schule zu holen. weiterlesen...