Live vom BKB: WDR berichtet über Gambia-Hilfe

Ein Reporter-Team war zu Gast am Berufskolleg und produzierte einen Bericht über die Verladung der Hilfsgüter für das Kinderdorf Gambia. In einem Klassenraum des BKB wurden tonnenweise Mobiliar, PCs und Zubehör, Fahrräder und Sportgeräte für das Kinderdorf gelagert. Eigentlich sollte das Beladen des Containers bereits am vergangenen Wochenende über die Bühne gehen, doch der Container hing im Duisburger Hafen fest. Glück im Unglück: Für den neuen Verladetermin sprangen spontan etliche Berufskolleg-Schüler als Transporthelfer ein. Besonders die Auszubildenden zu Fachlageristen brachten Muskelkraft und bereits erworbene Logistik-Kompetenzen zielführend ein, um den Bottroper Gambia-Helfern unter die Arme zu greifen. Hendrik Schmidts aus der LA19A stand nach getaner Arbeit der WDR-Reporterin Rede und Antwort und auch Schulleiter Guido Tewes schaute vorbei und dankte allen für die Unterstützung. Zu sehen ist der Bericht auch online auf wdr.de.


BKB-Abiturienten erhalten Ehrung nach besonderem Schuljahr

„Jeder Abschluss in einem Corona-Schuljahr verdient besondere Wertschätzung“, fasste Schulleiter Guido Tewes feierlich zusammen, als sich die sechs besten Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums am Berufskolleg der Stadt Bottrop zusammenfanden, um an der traditionellen Bestenehrung teilzunehmen. Erneut zeichnete die Sparkasse Bottrop drei Wirtschaftsgymnasiasten aus. Jörg Hillenbrand, Vertreter der Sparkasse, lobte ebenfalls die besonderen Leistungen aller Absolventinnen und Absolventen: „Durch die Allgemeine Hochschulreife stehen alle Tore offen, für den nun folgenden Berufsweg wünsche ich alles Gute.“ Im Anschluss überreichte er für den Jahrgangsbesten im Wirtschaftsgymnasium Antony Kabak (Abiturschnitt 1,2) ein „IPad Air“ und an Luca Frank (1,4) und Sarah Häubl (1,9) Bluetooth-Kopfhörer. Pandemiebedingt konnte ein Vertreter der Vereinten Volksbank eG nicht erscheinen, dennoch hatte auch dieser langjährige Partner des BKB Präsente für die zwei Besten im Beruflichen Gymnasium Gesundheit, Monika Grabko (1,7) und Romina Wunschik (1,9), sowie für Daniel Berens (1,4) aus dem Beruflichen Gymnasium Informatik hinterlegt. Schulleiter Tewes schlüpfte in die Rolle der Geschenkefee und übergab Reisegutscheine des Reisestudios Kirchhellen. Wir sagen an dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch!


„Das BKB bleibt für immer“ – Schlüsselanhänger als Geschenk für alle Absolventen

„Niemals geht man so ganz“ sang schon die deutsche Show- und Schauspiellegende Trude Herr Ende der 80er-Jahre. Genau so ergeht es auch in diesem Jahr 501 Absolventinnen und Absolventen, die in diesem, pandemiebedingt, sehr besonderem Schuljahr ihren Abschluss machen. „Von HS9 bis AHR – wir am Berufskolleg der Stadt Bottrop vermitteln alle Abschlüsse in den Bereichen Gesundheit/ Soziales, Körperpflege/ Hauswirtschaft, Technik und Wirtschaft und Verwaltung“, so Schulleiter Guido Tewes, der den besonderen Einsatz des Teams „Abschlussfeier“ lobt: „In diesem Schuljahr überhaupt etwas Vergleichbares wie in den vergangenen Jahren auf die Beine zu stellen, ist unmöglich. Dass dennoch jeder unserer Abgangsschüler ein Präsent selbst produziertes Präsent erhält, ist wunderbar und zeigt, wie sehr wir mit unseren Schülern verbunden sind.“ weiterlesen...


Jetzt für das Abitur im Bereich Informatik anmelden

Das Abitur in der Fachrichtung Informatik bietet beste Einstellungschancen und Erfolgsaussichten in den IT-Berufen. Eine begrenzte Anzahl an Plätzen für das neue Schuljahr sind noch verfügbar.

Hast du Interesse? Dann schreib uns eine Mail an 1i@bkb.nrw


Schattenlust statt Hitzefrust

Die Hochsommerzeit bedeutete am Berufskolleg der Stadt Bottrop oftmals Schwitzen in der Hitze, da es den Flachdachbauten auf dem Schulgebäude an Sonnenschutz mangelte. Damit ist jetzt aber Schluss, denn das B- und C-Gebäude schmücken von außen nun hochmoderne, vollautomatische Sonnenschutzrollos, die allen Klassen eine schattige, ruhige Arbeitsatmosphäre voller Konzentration ermöglichen. „Gerade für Klausuren und Abschlussprüfungen ist es ungemein wichtig, auch bei Temperaturen über 30 Grad Celsius einen angenehm belüfteten und nicht aufgeheizten Raum zu haben“, zeigt sich der stellvertretende Schulleiter Klaus Wiegert sehr erfreut und betont die Modernität der Anlage: „Sonnen- und Windsensoren sorgen nicht nur für Praktikabilität, sondern auch für Langlebigkeit. Die Lernumgebung am BKB ist so noch stärker geworden.“

Einziges Manko: Auf die Möglichkeit der manuellen Steuerung aus den Klassenräumen heraus muss noch gewartet werden. „Der Schulträger arbeitet mit Hochdruck sowohl an der Beschaffung als auch an der Manpower für den Einbau und hofft, alles in den Sommerferien bewältigen zu können - wir hoffen mit!“, so Wiegert.