„Perfect presentations“ – Methodenworkshop des Beruflichen Gymnasiums

Drei Tage nach den Herbstferien stand der Unterricht in den Unterstufen des Beruflichen Gymnasiums still. Der Grund: Ein umfassender Workshop zum Themenkomplex „Präsentationsmedien“ stand auf dem Plan, um die drei Klassen aus den Bildungsgängen Gesundheit, Informatik und Wirtschaft/ Verwaltung für die Anforderungen der anstehenden drei Jahre bis zum Abitur fitzumachen. „Die Fähigkeit, mit unterschiedlichen analogen und digitalen Medien zu präsentieren, ist aus der heutigen Berufs- und Studienwelt nicht mehr wegzudenken. Daher legen wir bereits frühzeitig Grundlagen, die weit über den Gebrauch in der Schule hinausgehen“, betont Oberstufenkoordinator Moritz Michalowsky die Wichtigkeit des Intensivprogramms.

Im Rahmen der drei Tage erarbeiteten sich die Schützlinge der Jahrgangsstufenleitungen Henriette Rohn, Claudia Bergmann und Udo Wegmann theoretische Grundlagen einzelner Medien, die man beispielsweise bei Präsentationen mit Flipchart, PowerPoint und Co. beachten muss. „Es war super, dass wir auch unsere im Unterricht genutzten Tablets mit in unsere Vorstellungen einbauen konnten“, zeigte sich so auch Sophie Binia aus der 1W21A begeistert. 

Kern des Workshops war aber die Anwendung des Gelernten: In Kleingruppen gestalteten die Klassen eine Fernsehsendung, in der sie zum Titel „BKB, Europa und die Welt“ einzelne Rubriken wie Sport, Politik oder Mode mit Leben füllten. „Beeindruckend war, mit welcher Vielfalt die Medien eingesetzt wurden. So sahen wir lebendige, abwechslungsreiche Sendungen mit teils sehr professionellen Beiträgen, Übergängen und Moderationen“, war der Tenor der beobachtenden Pädagogen einhellig positiv. Ein Snack (Currywurst und Folienkartoffel) im Lichthof rundete die Tage ab und hinterließ bei allen ein gutes (Bauch-)Gefühl.