Berufskolleg-Lehrer zur EU-Projekt-Konferenz „Intercultural Competence in Business“ in Rumänien

Treffpunkt: 9 Uhr vor dem Hotel Continental in der rumänischen 200.000-Einwohner-Stadt Oradea. Die deutschen Teilnehmer kommen 10 Minuten vorher, gefolgt von Schweden, Polen, Slowaken und den rumänischen Gastgebern. Die türkischen Gäste trudeln nach und nach gegen 10 nach 9 ein. Gelebte interkulturelle Verschiedenheit während des EU-Projektes „Intercultural Competence in Business", das 16 Lehrer aus 6 Ländern für eine internationale Arbeitswoche in der Hauptstadt des Kreises Bihar unweit der ungarischen Grenze zusammenbringt weiterlesen...


Lehrerfortbildung in der Friedrich-Wilhelm-Hütte

Auf dem Foto v.l.n.r.: Herbert Glatter. Hans Malyga, Hans-Rainer Hammelsbrock (Technischer Ausbilder bei der Friedrich-Wilhelm-Hütte), Uta Schnelling, Tanja Bley, Norbert Walach, Werner Fallböhmer hinter Formen aus schwarzem Sand, in denen Gussteile aus Stahl und Gusseisen vergossen werden.

Im Rahmen der von Marion Knuth und ihrem Unterrichtsentwicklungsteams organisierten Lehrerfortbildungen besuchten Lehrer der Bereiche Metall und IT die Friedrich-Wilhelm-Hütte in Mülheim an der Ruhr.

In der 1811 gegründeten Eisengießerei werden heute hochwertige Stahl- und Gusseisenprodukte mit weltweitem Ansehen produziert, dazu zählen bis zu 160 Tonnen schwere Motorgehäuse, Gas- und Dampfturbinen oder Windkraftanlagen. „Zum Beispiel wurden dort auch 83 Tonnen schwere Motorblöcke aus Stahlguss für das Kreuzfahrt-Schiff AIDA hergestellt - in einem Gussstück“, erzählt Uta Schnelling, die genau wie ihre Kollegen sehr beeindruckt aus Mülheim zurückkehrte.


Funktionsgymnastik für den Lehrkörper

Unter Anleitung von Klaus Stolarski haben rund 20 Lehrer an einer praxisorientierten, schulinternen Fortbildung zum Thema „Rückenschule“ im Rahmen der vom Unterrichtsentwicklungsteam organisierten Veranstaltungsreihe „Lehrergesundheit" teilgenommen.

Der Sportlehrer erläuterte und demonstrierte grundlegende funktionsgymnastische Übungen zur Kräftigung und Dehnung der Bauch-, Rücken- und Rumpfmuskulatur, die sogleich von den Kollegen im Rahmen ihrer konditionellen Möglichkeiten nachgemacht wurden. „Uns wurde geraten, dieses Gymnastikprogramm so häufig wie möglich in unseren Alltag einzubauen, am besten sogar morgens nach dem Aufstehen“, so Teilnehmerin Stefanie Kirschner. „Als Gedankenstütze wurden uns alle Übungen auch noch in einem Handout visualisiert.“


Burger vom Berufskolleg

Das Berufskolleg beteiligt sich an den Feierlichkeiten zum Weltkindertag, die der Fachbereich Jugend und Schule der Stadt Bottrop am 20. September von 11 bis 17 Uhr rund um den „Spielraum“ an der Prosperstraße 71 ausrichten wird. Joachim Riedel und Karsten Knühmann, Küchenmeister und Lehrer am Berufskolleg, wollen gemeinsam mit ihrem Küchenteam, den Schülern des Berufsgrundschuljahrs Gastronomie (5H14A) und den Staatlich Geprüften Servicekräften (4H14A), den Kindern Spaß in der Küche vermitteln. „Wir werden zusammen ein paar Burger-Variationen zubereiten. Auf der Menükarte stehen der klassische US-Burger, eine scharfe Mexiko-Variante, ein exotischer Asia-Style-Burger und einer nach italienischem Gusto mit Mozzarella und Rucola“, verrät Karsten Knühmann. „Aber natürlich wollen wir den Kids auch die Möglichkeit geben, ihre eigenen Lieblingsburger zu kreieren. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, mal abgesehen von den Zutaten, die vorhanden sind.“

Dazu können sich die Kinder auch noch vitaminreiche Frucht-Smoothies zaubern. Alle selbstgemachten Burger und Obstdrinks erhalten die Kinder natürlich kostenlos. „Wir freuen uns auf viele kreative Kinder, die mit uns frische Burger zubereiten - die natürlich viel besser schmecken als die von der Fast-Food-Theke“, so Joachim Riedel.


Prüfung bestanden: 21 Medizinische Fachangestellte vor dem nächsten Karriereschritt

Stolz präsentieren die erfolgreichen Absolventen der Abschlussprüfungen für Medizinische Fachangestellte ihre Helferbriefe. Auch Bildungsgangleiterin Kerstin Buschfort sowie die Fachlehrerinnen Karin Ashurst, Svenja Wesselborg und Nicole Brell freuen sich mit ihren Schützlingen.

„Besonders schön ist, dass alle nahtlos untergekommen sind bzw. den nächsten Karriereschritt machen“, so Bereichsleiterin Anna Dosoruth. Elf Schülerinnen sind von ihrer Ausbildungspraxis in eine Festanstellung übernommen worden. Sieben weitere Azubis haben eine Anstellung in einer anderen Praxis in der Region gefunden. Eine Schülerin macht eine zusätzliche Ausbildung. Die beiden MFAs Susanne Heek und der einzige männliche Absolvent Marco Bücker haben sich für ein Studium für Gesundheitsmanagement an der Fachhochschule in Krefeld entschieden.

Die Abschlussklasse 2014 der Medizinischen Fachangestellten zusammen mit ihren Lehrerinnen und Prüfern (oben v.l.n.r.): Svenja Wesselborg (Fachlehrerin) Dr. Gregor Postberg (Vorsitzender des Bottroper Ärztevereins) Dr. Arnold Greitemeier (Vorsitzender des Verwaltungsbezirkes Gelsenkirchen der Ärztekammer Westfalen-Lippe) Kerstin Buschfort (Bildungsgangleiterin MFA) Dr. Kathrin Weinfort (Ausbilderin) Dr. Norbert Ketteler (Ausbilder) Klaus Wiegert (Stellvertretender Schulleiter des BKB) Karin Ashurst (Fachlehrerin) Nicole Brell (Fachlehrerin)