BKB zum zweiten Mal als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet

Das Berufskolleg darf  sich für weitere drei Jahre „MINT-freundliche Schule“ nennen, nachdem Klaus Wiegert als Stellvertretender Schulleiter und Claudia Bergmann als MINT-Beauftragte die Auszeichnung im Rahmen der Ehrungen aller MINT-freundlichen Schulen NRW in der TU Dortmund entgegengenommen haben. 

„Diese Auszeichnung erhalten Schulen, die die verschiedenen MINT-Fächer - also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - in besonderem Maße fördern. Das tun wir in vielen unserer Bildungsgänge, im Fachunterricht, durch Wettbewerbsteilnahmen, Unternehmenskooperationen, im Energielabor, PC-Räumen und Werkstätten“, erläutert Claudia Bergmann. weiterlesen...


Infoveranstaltung „Bericht aus China“

Kaum dass unsere China-Reisenden aus Peking zurück sind, beginnt auch schon das Auswahl-Procedere für den Austausch mit unserer Partnerschule Beijing Fengtai Vocational Education Center School für 2017. Eine erste Infoveranstaltung für alle interessierten Schüler des Berufskollegs, deren Eltern sowie Ausbilder findet am kommenden Mittwoch, 5. Oktober, um 18 Uhr im Lichthof statt. 

Hier berichtet die China AG 2016 über den 10-tägigen Aufenthalt in der chinesischen Hauptstadt, über das Schul- und Kulturprogramm sowie Erlebnisse in den Gastfamilien und mit den neuen chinesischen Freunden. Selbstverständlich werden Fotos und ein Film gezeigt. Zudem werden aber auch organisatorische Abläufe und Voraussetzungen sowie das Auswahlverfahren besprochen, da in der Regel mehr Interessensbekundungen als Teilnehmerplätze vorliegen. weiterlesen...


Talentschmiede BKB

Erstmals beteiligte sich die Stadt Bottrop an den sogenannten Talenttagen Ruhr, bei denen Schülern der weiterführenden Schulen Möglichkeiten gegeben werden sich in verschiedenen Berufsdisziplinen auszuprobieren und eigene Stärken und Talente zu entdecken. Klar, dass auch das Berufskolleg seine Tore öffnete und ein abwechslungsreiches Workshop-Angebot auf die Beine stellte.

Rund 50 Gastschüler umliegender Real-, Gesamt- und Förderschulen tobten sich in Metallwerkstatt und Profi-Küche, Energielabor und auf den Fluren der Gesundheitsabteilung aus. Dort war zum Beispiel ein Rollstuhlparcours aufgebaut und auch der Alterssimulator – ein Anzug, der viele körperliche Schwächen oder Handicaps von Menschen höheren Alters nachempfinden lässt – war im Einsatz. „Habe ich das Talent mich in andere Menschen einfühlen zu können? Kann ich damit umgehen und Menschen helfen? Darum ging es bei diesen Workshops“, erläutert Bereichsleiterin Anna Dosoruth-Lück.

In der Gastro-Abteilung trafen sich all jene, die Freude am Kochen haben. Gemeinsam mit den Küchenmeistern Karsten Knühmann und Jochen Riedel wurden gesunde Pausensnacks wie Fruchtsmoothies zubereitet. Kulinarisch ging es auch im Energielabor zu. Hauptaugenmerk der Popcorn-Herstellung dort lag jedoch auf der für den Antrieb der Popcornmaschine verwendeten Energiequelle. Die Schüler bauten Solarmodule auf, richteten sie aus und schlossen sie an, bis schließlich die Maiskörner aufpoppten. In der Metallwerkstatt feilten und hämmerten die Jugendlichen zeitgleich an bzw. auf Metallplatten und bastelten selbstentworfene Schlüsselanhänger. „Das macht Spaß – auch wenn es für Mädchen etwas schwer ist“, sagt die 15jährige Cherihan, die möglicherweise in der Talentschmiede BKB ein neues Talent und eine Berufsperspektive für sich entdeckt hat.


Eine heiße Veranstaltung – Lehrkräfte besuchen die ThyssenKrupp Steel Europe AG

Unternehmensbesichtigungen sind fester Bestandteil des Fortbildungsprogramms für Lehrer des Berufskollegs und werden regelmäßig vom Unterrichtsentwicklungsteam organisiert, damit Inhalte in Theorie und Praxis in der Ausbildung möglichst eng miteinander verwoben, neue Entwicklungen kennen gelernt oder auch der Austausch mit Ausbildungsbetrieben gepflegt werden. Udo Wegmann, Deutsch- und Wirtschaftslehrer, Beratungslehrer im Wirtschaftsgymnasium und als Radioexperte Mitglied des Teams Öffentlichkeitsarbeit zeigte sich beeindruckt von einem Tag beim Stahlriesen ThyssenKrupp. Hier sein Bericht: weiterlesen...


„Früher habe ich gerne Nießen spielen“

Eine tolle Woche mit den chinesischen Gastschülern unserer Partnerschule Fengtai Vocational College ist gerade zu Ende gegangen, schon machten sich die neun BKB-Schüler und ihre Begleitlehrer Petra Wendt, Jan Lachnicht, Klaus Lohmann und Schulleiter Guido Tewes auf zum Gegenbesuch in der chinesischen Hauptstadt. Ein 24-Stunden-Flug um die halbe Welt und das Abenteuer China kann beginnen. 

„Wir freuen uns alle sehr auf China, auf das Wiedersehen mit unseren Gastschülern, das Kennenlernen einer ganz anderen Kultur, die Sehenswürdigkeiten – und ganz besonders auf das Essen“, erzählt Feinschmecker Jan Lachnicht, der sich genauso auf die aus unserer Perspektive exotische Küche einlassen möchte, wie die Chinesen es bei uns getan haben - nicht nur beim Abschlussabend im Restaurant Haus Lindemann, wo Küchenmeister Andreas End mit seiner Crew ein Büffet aus traditionellen deutschen Gerichten zubereitete: Rouladen, Rotkohl, Krustenbraten, Kasseler, Leberkäse, Königsberger Klopse, Rahmsauerkraut, Nürnberger Würstchen, Schnitzel, Frikadellen, Kartoffelsalat, Matjeshäppchen und Herrencreme. weiterlesen...