Kaufmännische Assistenten auf der Skipiste im Stubaital

41 Schüler der beiden Mittelstufen-Klassen des BKB-Bildungsgangs „Kaufmännische Assistenten“ verbrachten eine aufregende Schulwoche im Stubaital in Österreich, um im Skigebiet „Schlick 2000“ die Vorzüge des alpinen Wintersports zu erleben.

Eingeteilt in vier Leistungsgruppen, die von den Skilehrern Sandra Köster, Sven Bauer, Jan Lachnicht und Thomas End gecoacht wurden, erreichte das Gros der Schüler das Lernziel, eine blaue Piste kontrolliert mit Parallelschwüngen abzufahren. „Viele Schüler hatten bisher erst einen Tag im Alpincenter auf Skiern gestanden, haben sich dennoch mit Begeisterung auf das Abenteuer alpines Skifahren eingelassen und enorm viel dazu gelernt. Viele haben auch die steileren roten Pisten gemeistert, die Cracks sogar akrobatische Sprünge gewagt, an der dynamischen Carvingtechnik gefeilt oder schwächeren Mitschülern Einzelunterricht gegeben“, bilanzierten Jan Lachnicht und Thomas End unisono, die Klassenlehrer und zertifizierten Leiter der Skifreizeit. „Von Tag zu Tag wurde man sicherer und konnte auch während des Skifahrens die Natur genießen. Auf jeder Abfahrt habe ich etwas Neues entdeckt – ich bin total begeistert“, so Schüler Daniel Weis. Der qualitativ hochwertige Film von BKB-GoPro-Drohnen-und-Videoschnitt-Experte Jan Lachnicht spiegelt die Erlebnisse eindrucksvoll wider. weiterlesen...


Berufskolleg erneut erfolgreich beim Planspiel Börse

Beim Börsenspiel 2017, bei dem virtuell mit Wertpapieren gehandelt wird, zeigten Schüler- und Lehrerteams des BKB einmal mehr ihr hervorragendes Näschen  im Aktiengeschäft. Mit 50.000 €  als Anfangseinsatz hat jedes Team zwei Monate Zeit zu investieren und zu spekulieren. Ziel ist es, das Startkapital möglichst gewinnbringend einzusetzen.

Gegen die Konkurrenz unter anderem von der Willy-Brand-Gesamtschule, der Janusz –Korczak-Gesamtschule und dem Heinrich-Heine-Gymnasium konnten Schüler des Bereichs Informationstechnische Assistenten des BKB gleich in zwei Kategorien als Sieger die Börse verlassen. Das Team „“Schubydlweski" der 1I 15A mit Cedric Mrosewski, Louis Schubert und Alessandro Schydlo sicherte sich den  1. Preis in der Gesamtdepotwertung  mit einem Endkapital von 54.359,73 €, was zudem Platz 37 beim Sparkassenverband Westfalen-Lippe in der Nachhaltigkeit entsprach.

Das Team „Nirius“ aus der 1I 17 A mit Nils Brokamp und Yigit Cavusoglu belgte den 1. Platz in der Nachhaltigkeitswertung mit einem Endkapital von immerhin 51.462,90 € (16. Platz beim Sparkassenverband Westfalen-Lippe in der Nachhaltigkeit). „Man hat viel über die Börse gelernt und einen guten Einblick in die Aktienwelt erhalten“, bilanzierte der erfolgreiche Hobby-Broker Nils Brokamp. und sein Partner Yigit Cavusoglu fügte hinzu: „Es hat Spaß gemacht wie ein richtiger Profi an der Böse zu zocken.“

Das Lehrerteam „Zaggiberg“  - Thomas Zagolla und Claudia Bergmann – wiederholten ihren Vorjahreserfolg und belegten erneut den 1. Platz im Lehrerwettbewerb.


Auslandspraktikum 2018

16 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1I16 und 1W16 absolvieren vom 10. März bis zum 7. April 2018 ein Praktikum in Irlands Hauptstadt Dublin. Drei Schülerinnen sind zeitgleich für ihr Praktikum nach London, sieben nach Valencia (Spanien) und ein Schüler nach Lucca (Italien) geflogen. Ihre Erfahrungen vor Ort halten sie in einem Blog fest, der hier einzusehen ist. Wir wünschen unseren Schülern viel Erfolg in ihren Praktikumsunternehmen und viel Spaß bei ihrem Aufenthalt.


Erstmalig erwerben Schüler aus dem Bereich Gesundheit und Soziales den EDV-Führerschein NRW

45 Schülerinnen und Schüler des Bereiches Gesundheit & Soziales am Berufskolleg haben erstmalig den EDV-Führerschein NRW im Modul Textverarbeitung abgelegt. Diese Qualifikation ist in den Wirtschafts- und IT-Bildungsgängen gang und gäbe, gehört nun aber auch zu den Bildungsinhalten der Berufsfachschule Gesundheit und Soziales. „Uns ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler, bevor sie in den Berufsalltag oder das Studium entlassen werden, nochmal fit gemacht werden in der Anwendung der gängigen Standardsoftware“, sagt Kirsten Briele, die als Lehrerin für Textverarbeitung die Schüler auf die Führerschein-Prüfung vorbereitete.

In der Textverarbeitung mit MS Word reichen die Inhalte von der effektiven Formatierung von Fach-/ Hausarbeiten bis zur effektiven Erstellung von Geschäftsbriefen nach DIN 5008. Die Inhalte werden auch zukünftig fester Bestandteil der Stundenplanung sein. Das Modul Tabellenkalkulation mit MS Excel schließt sich als weiterer Baustein zukünftig an. Auch MS PowerPoint wird in den jeweiligen Fachunterrichten zu Präsentationszwecken erlernt und eingesetzt.

„Kenntnisse in der Textverarbeitung sind auch in Gesundheitsberufen unerlässlich. Insbesondere wenn die Schüler Aufstiegsperspektiven haben wollen und beispielsweise eine Karriere im Bereich Pflegemanagement anstreben, müssen sie fit am PC sein. Ich freue mich sehr, dass wir unseren Schülern nun endlich durch das besondere Engagement unserer Kollegin diese Qualifikation bieten können“, so Anna Dosoruth-Lück, Bereichsleiterin Gesundheit und Soziales.


Büromanager besuchen Europäisches Parlament in Brüssel als Höhepunkt des Europa-Projekts

Mit einer von den Schülern selbst organisierten Klassenfahrt nach Brüssel schloss die Oberstufe der Kaufleute für Büromanagement das Projekt „Wir in Europa“ ab. Neben einer großen Auswahl belgischer Pralinen nahmen die Azubis und ihre Lehrer Sandra Köster, Stefanie Houben und Udo Wegmann jede Menge Eindrücke der Arbeit einer Abgeordneten des Europäischen Parlaments sowie zahlreiche Erinnerungen an eine interessante Stadt und einen Hauch von Europa mit nach Hause. weiterlesen...